Dreister Ideenklau oder künstlerische Freiheit? Mit "God Is a Woman" hat Ariana Grande (25) nun die zweite Single aus ihrem fünften Album "Sweetener" auf den Markt gebracht. Bereits im Mai hatte sie den Titel in ihrem ersten Interview nach dem Manchester-Attentat angekündigt. Nun wurde die Freude über ihr neuestes musikalisches Werk allerdings von einem schweren Vorwurf überschattet: Hat sich Ariana für das Musikvideo zu der Single tatsächlich bei Jean Paul Gaultier (66) bedient?

Das jedenfalls behauptete jetzt der anonyme Instagram-Account Diet Prada, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, potenzielle Nachahmer zu entlarven. Die Anschuldigung: Das Musikvideo der Sängerin weise starke Ähnlichkeit mit einer Werbekampagne des französischen Designers aus dem Jahr 1993 auf. Genau wie das Model auf den Plakaten des Modemachers trage auch Ariana in ihrem Clip einen weißen Body und lasse in Anlehnung an die Statue der Kapitolinischen Wölfin Männer an ihren künstlichen Zitzen saugen. Zum Vergleich stellte Diet Prada die beiden Bilder gegenüber und fragte: "Ist Gott eine Frau? Wichtiger noch: Könnte sie eine Jean-Paul-Gaultier-Frau sein?" Fest steht: In dem Video werden verschiedene Themen aus der römischen und griechischen Mythologie aufgegriffen – so eben auch das Motiv der Wolfskinder Romulus und Remus, das bereits bei Gaultier im Mittelpunkt stand.

Die Fans sind sich derweil noch nicht ganz einig, ob sich der Popstar tatsächlich ein wenig zu viel Inspiration bei dem Modeschöpfer geholt hat. "Wow, so offensichtlich", stellt ein User fest. "Das verwirrt mich alles", schreibt ein anderer, während ein weiterer Follower sogar behauptet: "Das Team um Jean Paul Gaultier hat den Gebrauch im Video genehmigt." Ein offizielles Statement steht allerdings noch aus.

Ariana Grande bei den Billboard Music Awards 2018Kevin Winter/Getty Images
Ariana Grande bei den Billboard Music Awards 2018
Ariana Grande beim Jingle Ball 2016Mike Coppola/Getty Images for iHeart
Ariana Grande beim Jingle Ball 2016
Ariana Grande beim "One Love Manchester"-KonzertGetty Images / Dave Hogan for One Love Manchester
Ariana Grande beim "One Love Manchester"-Konzert
Glaubt ihr, dass an den Anschuldigungen etwas dran ist?168 Stimmen
99
Ja, man sieht doch, dass sie gnadenlos abgekupfert hat!
69
Nee, das ist nur reiner Zufall!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de