Vadim Vyskubov musste am vergangenen Mittwoch mit leeren Händen, sprich ohne Rose, nach Hause gehen. Der Russe flog direkt in der ersten Folge der neuen Bachelorette-Staffel raus – und war damit in bester Gesellschaft mit Sprücheklopfer Sascha Schmitz und BVB-Fan Kai Schrader. Jetzt meldete sich der verschmähte Vadim bei seinen Followern – und berichtete, wie er das frühzeitige Show-Aus verkraftet hat!

Der 38-Jährige schüttete seinen Fans auf seinem Instagram-Account das Herz aus: "Wie es das Schicksal so wollte, ist für mich leider gleich nach der ersten Nacht der Rosen das Liebesabenteuer beendet. Aber Niederlagen gehören im Leben dazu und diese muss man annehmen und akzeptieren", hielt der Export-Assistent fest. Aufgeben sei für ihn allerdings keine Option. Und wenn man sich durchkämpft, komme man umso stärker zurück.

Ob Vadim seine Teilnahme trotzdem ein kleines bisschen bereut? Überhaupt nicht! Der Langzeitsingle ist richtig froh, das Projekt Datingshow ausprobiert zu haben: "Es war eine coole Erfahrung. Ich habe viel gelernt, viel erlebt und auch viel gesehen. Ich glaube weiterhin daran, dass irgendwo da draußen meine Mrs. Right auf mich wartet." Wem er die letzte Rose am meisten gönnt, behielt der Shopping-Liebhaber jedoch für sich. Seid ihr traurig, dass Vadim schon so früh gehen musste? Stimmt ab.

Vadim Vyskubov, Ex-Bachelorette-KandidatInstagram / vadim.vy_official
Vadim Vyskubov, Ex-Bachelorette-Kandidat
Vadim, Bachelorette-Kandidat 2018MG RTL D
Vadim, Bachelorette-Kandidat 2018
Vadim Vyskubov, Ex-Bachelorette-KandidatInstagram / vadim.vy_official
Vadim Vyskubov, Ex-Bachelorette-Kandidat
Seid ihr traurig, dass Vadim schon so früh gehen musste?584 Stimmen
461
Nein, wer war das noch mal?
123
Ja, ich hätte ihm höhere Chancen ausgerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de