Hatte sie eine böse Vorahnung? Seit Dienstagnachmittag sind die Fans von Demi Lovato (25) in großer Sorge: Wegen einer Überdosis einer bisher noch unbekannten Droge wurde die Sängerin in eine Klinik eingeliefert, nachdem sie im Beisein von Freunden das Bewusstsein verloren hatte. Auch Glen, der direkte Nachbar des ehemaligen Disney-Stars, ist von den dramatischen Ereignissen tief erschüttert. Zu den Vorfällen äußern wird er sich aber garantiert nicht – dafür hat Demi selbst vor ihrem Drogen-Zusammenbruch gesorgt.

Wie der Nachbar der 25-Jährigen gegenüber Radar Online klarmachte, sei es ihm verboten, sich öffentlich über das Leben der Musikerin zu äußern. Der Grund: Ein Verschwiegenheitsvertrag, den er im Vorfeld unterzeichnet habe. Ob Demi mit der schriftlichen Regelung vermeiden wollte, dass brisante Details aus ihrem Leben publik werden?

Schon in der Vergangenheit hatte die "Sober"-Interpretin immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Nach einem Alkohol- und Drogenentzug 2012 galt Demi zwar als abstinent – seit wenigen Wochen scheint sie jedoch wieder mit alten Dämonen zu kämpfen. Bei stehen ihr in dieser schweren Zeit nicht nur ihre Kollegen, sondern allen voran Demis Freunde und Familie. Ihre Tante, Kerissa Webb Dunn, richtete sich vor wenigen Stunden in einem emotionalen Statement an die Fans ihres Familienmitglieds: "Bitte, bitte betet für meine süße Nichte Demi Lovato."

Demi Lovato im Juni 2018
Getty Images
Demi Lovato im Juni 2018
Demi Lovato und Selena Gomez 2011
Getty Images
Demi Lovato und Selena Gomez 2011
Demi Lovato und Selena Gomez im August 2011 in Los Angeles
Getty Images
Demi Lovato und Selena Gomez im August 2011 in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de