Ist es ein Durchbruch im Fall Christina Carlin-Kraft? Das Playboy-Model fiel am 22. August einem Raubmord zum Opfer. Die Brünette mit deutschen Wurzeln wurde mit Würgemalen leblos in ihrem Apartment im US-Bundesstaat Pennsylvania aufgefunden. Der genaue Ablauf der Tat ist noch nicht bekannt, der Mörder konnte unentdeckt fliehen. Jetzt soll sich die Polizei sicher sein, einen ersten wichtigen Verdächtigen identifiziert zu haben.

Wie Action News berichtet, habe Christina bereits am Sonntag vor dem Verbrechen einen Einbruch gemeldet. Schmuck und Designer-Handtaschen waren aus ihrer Wohnung gestohlen wurden. Der polizeibekannte Einbrecher Andre Melton sei daraufhin ins Visier der Ermittler geraten. Ein Polizeiwagen in der Nähe des Tatortes habe das Nummernschild seines Auto mithilfe einer Erkennungssoftware registriert. Daraufhin hätten Einsatzkräfte sein Zuhause durchsucht und viele der geraubten Sachen des Models gefunden – allerdings sei der 31-Jährige bislang spurlos verschwunden. Ob Melton der Mörder der Beauty ist, ist nicht bekannt. Ein Überwachungsvideo in der Lobby des Gebäudes habe lediglich eine vermummte Person gezeigt. Sie sei Christina in der Nacht vor dem Mord gefolgt und nicht mehr aus dem Haus gekommen.

Melton sei laut Polizei-Akten mehrfach wegen Einbruchsdelikten vorbestraft. Bislang hätten die Behörden ihn lediglich mit dem Raub in Verbindung bringen können. Ob er Christina später auch getötet hat, bleibt fraglich.

Christina Carlin-Kraft, ModelFacebook / Christina Kraft
Christina Carlin-Kraft, Model
Christina Carlin-Kraft, Playboy-ModelFacebook / Christina Kraft
Christina Carlin-Kraft, Playboy-Model
Christina Carlin-Kraft, ModelFacebook / Christina Kraft
Christina Carlin-Kraft, Model


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de