Prinz William (36) greift zu harten Erziehungsmethoden! Dabei könnte die Beziehung des beliebten Royals zu seinen drei Kids kaum liebevoller sein: Sowohl bei öffentlichen Auftritten als auch auf niedlichen Familienbildern sieht man den Blaublüter immer wieder überglücklich mit seinem Nachwuchs. Trotz des innigen Umgangs hat auch der Mann von Herzogin Kate (36) seine Prinzipien – und die verbieten seinem Ältesten Prinz George (5) schon jetzt eine Leidenschaft für die Zukunft!

Wie Birmingham Live berichtet, besuchte der 36-Jährige neulich das Acorns Children Hospice in Birmingham, eine karikative Einrichtung, die vor über 30 Jahren von seiner Mutter Prinzessin Diana (✝36) eröffnet worden war. Im Gespräch mit der Mutter einer Patientin habe der dreifache Papa behauptet: "Solange Prinz George kein Chelsea-Fan wird, bin ich glücklich!" Also keine blau-weißen Trikots des Londoner Fußballclubs für den Fünfjährigen!

Ginge es nach seinem Vater, dürfte der große Bruder von Prinzessin Charlotte (3) und Prinz Louis wohl später für einen international eher unbekannteren Verein jubeln: Gegenüber BBC verriet William vor mehreren Jahren bereits, er sei ein großer Fan von Aston Villa, einem Team aus Birmingham, sei. Diesen Verein habe er unter anderem gewählt, weil keiner seiner Freunde die Mannschaft unterstützt habe.

Die royale Familie am Tag von Prinzessin Charlottes Taufe, Juli 2015
Getty Images
Die royale Familie am Tag von Prinzessin Charlottes Taufe, Juli 2015
Die britische Royal Family 2018
Getty Images
Die britische Royal Family 2018
Prinz William und Herzogin Kate mit Prinz Louis im April 2018 in London
Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate mit Prinz Louis im April 2018 in London
Denkt ihr, dass William wirklich so hart durchgreifen wird?2036 Stimmen
1833
Nein, das hat er sicher nur aus Spaß gesagt.
203
Warum nicht? Ich kann es mir schon vorstellen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de