Es war ein außergewöhnliches Zusammentreffen! Altkanzler Gerhard Schröder (74) begegnete am Freitagabend auf dem Bundespresseball in Berlin seiner Exfrau Doris Schröder-Köpf (55). Beide waren dabei in Begleitung ihrer neuen Partner – und so war auch Gerhards frisch angetraute Ehefrau Soyeon Schröder-Kim bei dem Event anwesend. Das Pikante daran: Die beiden Schröder-Frauen befinden sich gerade miteinander in einem Rechtsstreit und begegneten sich nun zum ersten Mal in der Öffentlichkeit.

Zu den Gründen, die zu der juristischen Auseinandersetzung mit Soyeon geführt hatten, äußerte sich Doris im August bei eine Interview mit der Gala. So soll Schröders aktuelle Gattin während einer koreanischen Pressekonferenz falsche Aussagen über Doris' und Gerhards früheres Privatleben gemacht haben. Daraufhin erstattete die 55-Jährige Anzeige. In einem Interview mit RTL verriet Doris nun: Dass sie Soyeon auf dem Presseball begegnet sei, stelle für sie kein Problem dar. "Die Auseinandersetzung, die wir haben, findet ja vor Gericht statt und nicht im Ballsaal. Insofern freue ich mich einfach auf das Tanzen und auf einen schönen Abend", sagte Doris.

Auch Gerhard verlor im Gespräch mit dem Sender kein böses Wort über seine Exfrau. Als er von einem Journalisten auf sie angesprochen wurde, entgegnete der einstige Staatsmann lediglich: "Ich wünsche ihr einen schönen Abend." Während des Events soll sich das ehemalige Paar aus dem Weg gegangen sein.

Soyeon Schröder-Kim und Gerhard Schröder, Bundespresseball 2018WENN
Soyeon Schröder-Kim und Gerhard Schröder, Bundespresseball 2018
Doris Schröder-Köpf beim Bundespresseball in Berlin 2018Frederic Kern / Future Image
Doris Schröder-Köpf beim Bundespresseball in Berlin 2018
Doris Schröder-Köpf und Boris Pistorius auf dem Bundespresseball in Berlin 2018Classen/face to face
Doris Schröder-Köpf und Boris Pistorius auf dem Bundespresseball in Berlin 2018
Wie findet ihr Doris' Reaktion auf das Zusammentreffen mit Soyeon?422 Stimmen
416
Sehr professionell. Man sollte den Rechtsstreit bei einer solchen Veranstaltung nicht zum Thema machen.
6
Sie hätten sich ruhig mehr dazu äußern können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de