Er war scheinbar nicht nur vor der Kamera der Hau-drauf-Typ! Unter dem Titel "Never Grow Up" erscheint am 4. Dezember die Biografie von Jackie Chan (64). In seinem Buch legt der Hongkong-Chinese eine erstaunliche Beichte ab. Der 64-Jährige bezeichnet sich rückblickend selbst als "echtes Schwein" und berichtet: Er habe sogar bei seinem eigenen Sohn Jaycee (36) Gewalt angewandt, als dieser noch ein Baby gewesen war.

Wie die Online-Ausgabe der britischen Daily Mail berichtet, habe Chan mit seiner Frau Joan Lin Feng-Jiao einen heftigen Streit gehabt. In seiner Wut habe er seinen kleinen Sohn Jaycee mit einer Hand gepackt und durch den Raum aufs Sofa geschleudert. Chan hatte sich daraufhin entschuldigt und versprochen, es nie wieder zu tun. Über sein Familienleben nachdenkend schreibt der Kampfsport-Künstler in seinen Memoiren: "Ich habe mich vielen Leuten gegenüber gut verhalten, aber nicht gegenüber meiner eigenen Familie."

Bis heute scheint er sich in seiner Vaterrolle nur schwer zurechtzufinden: "Ich war kein guter Vater oder guter Ehemann, aber ich habe meine Pflicht gegenüber meinem Sohn und seiner Mutter erfüllt." Über seine uneheliche TochterEtta Ng verliert der Leinwand-Star in seiner Biografie jedoch kein Wort, wie weiter berichtet wird.

Jaycee Chan, Sohn von Jackie ChanTPG / Top Photo Group/Newscom / The Mega Agency
Jaycee Chan, Sohn von Jackie Chan
Jackie Chan bei der amfAR Hong Kong GalaUlet Ifansasti/Getty Images
Jackie Chan bei der amfAR Hong Kong Gala
Jackie Chans Tochter Etta mit ihrer Frau AndiInstagram / ettazen
Jackie Chans Tochter Etta mit ihrer Frau Andi
Seid ihr Fans von Jackie Chan?993 Stimmen
590
Ja, ich liebe seine Filme!
403
Nein, ich bin kein Fan von ihm!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de