Schlimme Vorahnungen bei Ariana Grande (25)! Noch heute ist die Erinnerung an den schweren Terroranschlag in Manchester im Mai 2017 total präsent. 20.000 Fans feierten mit der bekannten US-Sängerin, als sich der grauenhafte Anschlag ereignete. 22 Menschen starben, über 100 Personen wurden verletzt. Nun kam heraus: Ariana hatte bereits zum Start der Tour ein mulmiges Gefühl im Magen und warnte ihre Crew!

In ihrer neuen YouTube-Dokuserie "Dangerous Woman Diaries" wird eine Szene gezeigt, in der Ari zu Beginn der Schicksalstour in den USA zu ihrer Crew spricht. "Es passiert gerade so viel gruseliger Sch***", beginnt die Sängerin und appelliert an ihr Team: "Lasst uns dafür sorgen, dass sich alle sicher fühlen – darin, heute Nacht sie selbst zu sein."

Ihr größter Wunsch war es, ihren Fans ein Hochgefühl zu vermitteln. Nicht nur während der Show, sondern auch danach. "Vor allem, wenn sie gehen. Lassen wir sie mit etwas Magischem zurück", motivierte sie damals die Crew. Doch all die guten Worte konnten das tragische Schicksal in der englischen Stadt am Ende nicht verhindern. Aufgeben steht für die 25-Jährige allerdings nicht auf dem Plan: Der Zusammenhalt aller Beteiligten beeinflusst den Popstar bis heute und bestärkt ihn, auch in schwierigen Zeiten weiterzumachen.

Ariana Grande, SongwriterinGetty Images
Ariana Grande, Songwriterin
Ariana Grande beim iHeartRadio Wango Tango 2018Getty Images
Ariana Grande beim iHeartRadio Wango Tango 2018
Ariana Grande in New York City im September 2018Jackson Lee / SplashNews.com
Ariana Grande in New York City im September 2018
Glaubt ihr an Vorahnungen?616 Stimmen
522
Ja, das kommt vor.
94
Nein, so etwas ist Quatsch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de