Selbst während ihrer schweren Krankheit ließ sich Sylvie Meis (40) nicht ihre hohen Hacken nehmen! Im Jahr 2009 hatte die Blondine ihre Fan-Gemeinde mit ihrer Krebserkrankung zutiefst schockiert. Die Moderatorin gab bekannt, an Brustkrebs zu leiden, unterzog sich sogar einer Chemotherapie. Neun Jahre später ließ die Ex von Rafael van der Vaart (35) ihr Leiden Revue passieren – und verriet eine amüsante Anekdote: Sylvie erschien zu jeder Behandlung in Stöckelschuhen!

Im großen Finale ihrer Castingshow Sylvies Dessous Models sprach die Designerin über die harte Zeit – und ihre persönliche Rüstung. "Ich bin immer zur Chemotherapie in High Heels gegangen. Frag mich nicht warum, weil das war unnötig", erzählte Sylvie. Die emotionale Begründung lieferte sie dann gleich dazu: "Ich wollte mich selbst nicht verlieren." Auch wenn es für andere seltsam wirken könne, sie habe es gebraucht.

Als ehemalige Krebs-Betroffene ist Sylvie heute sogar Schirmherrin des sogenannten Dreamballs der DKMS life. Das Charity-Event unterstützt erkrankte Frauen während ihre Therapie. Im Gespräch mit Promiflash berichtet die schöne Niederländerin dort im September, dass sie den Ball zum ersten Mal schon während ihrer Krebs-Behandlung 2009 besucht hatte, damals noch "mit Perücke und geklebten Wimpern". Hättet ihr gedacht, dass Sylvie trotz ihrer Krankheit nicht auf ihre Heels verzichten wollte? Stimmt unten ab.

Sylvie Meis, ModeratorinAndreas Rentz/Getty Images
Sylvie Meis, Moderatorin
Sylvie Meis beim Finale von "Sylvies Dessous Models" 2018MG RTL D
Sylvie Meis beim Finale von "Sylvies Dessous Models" 2018
Sylvie Meis beim Dreamball in BerlinP.Hoffmann/WENN.com
Sylvie Meis beim Dreamball in Berlin
Hättet ihr gedacht, dass Sylvie zu jeder Chemotherapie in High Heels ging?1437 Stimmen
1116
Ja und ich kann sie verstehen. Das hat ihr sicher Mut gegeben!
321
Nein, das hätte ich nicht gedacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de