Intimer Einblick in ihre Psyche! Während es für Claire Foy (34) beruflich gerade so richtig rund läuft und sie eine Rolle nach der anderen abgreift, hat der "The Crown"-Star privat mit einigen Hürden zu kämpfen. Nach dem Tumor-Schock ihres Mannes, folgte im vergangenen Jahr überraschend die Scheidung Paares. Nicht die erste Krise im Leben der Schauspielerin – auch die Kindheit von Claire war alles andere als einfach gewesen.

Im Interview mit WSJ blickte die Emmy-Preisträgerin jetzt auf ihre jungen Jahre zurück und offenbarte, vor welchen Herausforderungen sie als Teenager gestanden hatte: Mit zwölf Jahren war Claire an Arthritis, einer Gelenkentzündung, erkrankt und hatte deswegen sogar drei Jahre auf Krücken laufen müssen. "Die Arthritis war extrem schmerzhaft", erinnerte sich die Schauspielerin zurück. Aber nicht nur körperlich, auch psychisch war die Britin als Teenager stark angeschlagen gewesen. In ihrer Studienzeit hatte sie ständig Angst zu versagen: "Sich dumm zu fühlen, ist keine schöne Sache. Ich war in nichts wirklich gut."

Noch heute kämpft die preisgekrönte Hollywood-Beauty mit ihrem mentalen Wohlbefinden: "Es ist nicht mehr so schlimm wie früher, aber das auch nur dank viel Arbeit. Ich tue Dinge, von denen ich niemals dachte, dass ich sie tun würde." Nach einer Therapie helfe ihr nun eine Meditations-App, um ihren Geist zu stärken.

Claire Foy bei der Golden Globes After-Show-Party 2019Getty Images
Claire Foy bei der Golden Globes After-Show-Party 2019
Claire Foy und Stephen Campbell Moore bei den Moet British Independent Film Awardssteve finn / Splash News
Claire Foy und Stephen Campbell Moore bei den Moet British Independent Film Awards
Claire Foy bei dem Emmy Awards 2018Getty Images
Claire Foy bei dem Emmy Awards 2018
Was haltet ihr von Claires offenem Geständnis?121 Stimmen
106
Mutig, damit sollten ruhig mehr Promis an die Öffentlichkeit gehen.
15
Ich hätte es auch okay gefunden, wenn sie es für sich behalten hätte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de