Sie kam, sah und siegte nicht! In der fünften Folge von Der Bachelor sorgte Christina Graß (30) für einen
besonders dramatischen Abgang. Weil Rosenkavalier Andrej Mangold (32) keine Schnittblume für die 30-Jährige übrig hatte, geigte sie ihm so richtig die Meinung. Nach dem in ihren Augen romantischen Einzeldate am Strand hatte sich die Hannoveranerin große Hoffnungen gemacht, eine Runde weiter zu kommen – Andrej machte ihr aber eiskalt einen Strich durch die Rechnung. Jetzt lässt Christina in einem Interview Dampf ab!

Im Gespräch mit Bild verrät die Pharmareferentin: "Nach dem Einzeldate sagte er mir, dass das Date so ist, wie er sich es erhofft hat und es seine Vorstellungen voll erfüllt habe. Da denkt man ja nicht an einen Rauswurf." Christina ergänzt: "Klar, vielleicht hat er erst später richtig darüber nachgedacht, aber das hätte er mir dann in der Nacht der Rosen sagen können." Außerdem beklagt die ehemalige Miss Norddeutschland, dass sie nur sehr wenig Zeit mit Andrej gehabt habe. "Bis zu dem Date habe ich mich vielleicht insgesamt drei Stunden mit ihm unterhalten können."

Über ihre eigenen Emotionen sagt die leidenschaftliche Reitsportlerin: "Verknallt war ich nicht. Andrej ist interessant und ein toller Typ." Sie meint aber auch: "Von dem, was er so sagt, hätte ich mir durchaus eine Beziehung vorstellen können."

Ex-Bachelorette Jessica Paszka und Ex-Bachelor Andrej Mangold bei den Duftstars 2019
Getty Images
Ex-Bachelorette Jessica Paszka und Ex-Bachelor Andrej Mangold bei den Duftstars 2019
Was haltet ihr von Christinas erneuter Schelte?5787 Stimmen
5053
Ihre gekränkte Eitelkeit ist so lächerlich!
734
Ich kann ihre Enttäuschung nachvollziehen! Andrej hat es nicht anders verdient.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de