In der Vergangenheit wurden immer wieder Gerüchte laut, dass Prinz William (36) und sein Bruder Prinz Harry (34) kein besonders enges Verhältnis zu ihrem Vater Prinz Charles (70) haben. Herzogin Kate (37) will offenbar, dass ihre gemeinsamen drei Kinder George (5), Charlotte (3) und Louis anders aufwachsen als ihr Papa. So verbringt sie trotz Nanny und royalen Verpflichtungen viel Zeit mit ihren Kids. Dabei achtet sie auch darauf, dass die Kleinen oft draußen an der frischen Luft kommen. Dabei gibt es einige Orte, wo der königliche Nachwuchs besonders oft anzutreffen ist.

Da die Familie im Kensington Palace lebt, ist es für sie nur ein Katzensprung zu den Kensington Gardens und zum Hyde Park. Dort ging Kate erst kürzlich mit Louis im Kinderwagen spazieren und mischte sich unter die anderen Besucher des Parks, berichtet der britische Mirror. Auch das Kindermädchen Maria Borrallo sei schon des Öfteren mit George und Charlotte gesehen worden, die beiden fuhren in den Gärten Fahrrad. Eine ganz normale Kindheit also? Nicht ganz. Aber William und Kate, die auch gerne selbst einmal mit ihren Kindern herumtollen, achten scheinbar darauf, ihnen ein Stück Normalität zu ermöglichen.

Während Schwägerin Meghan bald ihr erstes Kind bekommt, wird gemunkelt, dass auch Kate und William noch einmal nachlegen wollen. Doch bisher ist von einer vierten Schwangerschaft nichts zu bemerken.

Herzogin Kate mit Prinz Louis in LondonDominic Lipinski - WPA Pool/Getty Images
Herzogin Kate mit Prinz Louis in London
Prinz George und Prinzessin CharlotteSplash News
Prinz George und Prinzessin Charlotte
Herzogin Kate bei ihrem Besuch in einem Londoner Kinderzentrum, März 2019Getty Images
Herzogin Kate bei ihrem Besuch in einem Londoner Kinderzentrum, März 2019
Was haltet ihr davon, dass die royalen Kids im öffentlichen Park spielen?3927 Stimmen
3817
Finde ich gut, so bekommen sie auch etwas Normalität mit.
110
Verrückt! Ich finde das viel zu gefährlich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de