Bei Germany's next Topmodel kommt es zum Eklat! Eine Situation wie diese hat es in den vorangegangenen 13 Staffeln noch nie gegeben. Nachwuchs-Model Jasmin schlägt ihrer Kontrahentin Lena mitten ins Gesicht und reißt ihr die Extensions heraus. Das gab die Frankfurterin schon vor einigen Tagen [Artikel nicht gefunden]. Inzwischen hat Lena einen Anwalt eingeschaltet und der nimmt im Promiflash-Interview Stellung zu der Extrem-Situation!

"Ja, wir gehen gegen Jasmin und das Kamerateam der Produktionsfirma vor und gegen den Sender ProSieben, da wir nicht möchten, dass die 'Handgreiflichkeit' morgen ausgestrahlt wird", erklärt Anwalt Christian Nohr. Bild-Informationen zufolge wird die Gewalt-Situation für sich genommen nicht im TV zu sehen sein, stattdessen aber "der Weg dorthin und die Folgen für die Schlägerin". ProSieben-Pressesprecher Christoph Körfer weist aber darauf hin, dass der Sender alles, was bei GNTM passiere, immer mit der größtmöglichen Sorgfaltspflicht gegenüber allen Beteiligten erzähle.

Warum Lena erst jetzt gegen Jasmin und den Sender vorgeht? "Dass Jasmin den Vorfall plötzlich in den sozialen Medien publik gemacht hat, ging Lena zu weit. Sie will nicht, dass die Öffentlichkeit sie in dieser Ausnahmesituation sieht", heißt es von Herrn Nohr. Dadurch werde die strafbare Handlung nur noch weiter verstärkt.

Lena, GNTM-Kandidatin 2019
Instagram / lenalswk
Lena, GNTM-Kandidatin 2019
Jasmin, bekannt aus "Germany's next Topmodel"
Instagram / dominicancoco_
Jasmin, bekannt aus "Germany's next Topmodel"
Lena, GNTM-Kandidatin 2019
Instagram / lenalswk
Lena, GNTM-Kandidatin 2019
Versteht ihr, warum Lena sich einen Anwalt genommen hat?3288 Stimmen
2498
Ja, das Ganze ist einfach nur schrecklich.
790
Nein, wenn dann hätte sie es schon kurz nach den Dreharbeiten machen müssen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de