Wird sie ihre Krone vielleicht doch vermissen? Vor einem Jahr wurde Anahita Rehbein der Titel Miss Germany verliehen. Am Sonntag musste sie ihr Krönchen nun allerdings an ihre Nachfolgerin Nadine Berneis abtreten. Für Vorjahressiegerin Anahita jedoch kein Grund, um Tränen zu vergießen: Tatsächlich hatte sie die Miss Germany Corporation zuletzt öffentlich kritisiert und schien froh darüber zu sein, ihre Verpflichtungen als amtierende Schönheitskönigin endlich abgeben zu können. Umso mehr überraschte sie jetzt mit einem ihrer letzten offiziellen Auftritte als Miss Germany: Am vergangenen Donnerstag führte sie ihre Schärpe noch einmal auf dem roten Teppich aus!

Bei der Musical-Premiere von "Aladdin" in Stuttgart lief die 24-Jährige noch einmal als stolze Inhaberin von Titel und Krone über den Red Carpet – obwohl sie sich kurz zuvor noch darüber beschwert hatte, dass die Miss Germany Corporation ihre Modelkarriere im vergangenen Jahr kaum gefördert hätte. Zudem hatte sie kein Geheimnis daraus gemacht, dass sie glücklich darüber ist, aus dem Vertrag raus zu sein. Doch warum hat sie die Schärpe dann doch noch einmal angelegt? Auch Max Klemmer, der Sprecher der Miss Germany Corporation, zeigte sich gegenüber Bild überrascht: "Das passt nicht zu den Äußerungen vorher, wenn man die Schärpe dann noch mit Stolz trägt. Was sie gesagt hat und wie sie sich verhält, ist etwas zwiespältig."

Anahita selbst erklärte ihren vermeintlichen Sinneswandel gegenüber der Zeitung folgendermaßen: "Der Auftrag bei der Premiere lief noch über die Miss Germany Corporation. Er wurde vor zwei Monaten abgeschlossen", gab die Schwäbin zu verstehen. Außerdem beziehe sich ihre kritische Meinung lediglich auf ihre Erlebnisse im vergangenen Jahr und nicht auf den Titel selbst, betonte sie weiter.

Könnt ihr Anahitas Erklärung verstehen?261 Stimmen
152
Ja, auf jeden Fall.
109
Nein, ich hätte die Schärpe an ihrer Stelle einfach nicht getragen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de