Diese Schlagzeile hat Justin Bieber (25) gerade noch gefehlt! Seit einigen Wochen hat der Musiker mit schweren Ängsten und Depressionen zu kämpfen. Obwohl er fest entschlossen scheint, seine gesundheitlichen Probleme in den Griff zu bekommen und sich auch schon deswegen therapieren lässt, dürfte ihm eine neue Nachricht wohl nicht sonderlich gefallen. Denn ausgerechnet der Sänger soll verantwortlich dafür sein, weshalb ein Canyon in Island fortan für Besucher gesperrt ist!

2015 drehte Justin in der faszinierenden Natur Islands, genauer gesagt am Canyon Fjaðrárgljúfur, das Musikvideo zu seiner Single "I'll Show You". Nicht nur der Clip wurde seitdem im Netz 440 Millionen Mal angeklickt, sondern vor Ort wurde auch ein erheblicher Besucheransturm verzeichnet. Wie der britische Telegraph berichtet, ist die Anzahl der Touristen zwischen 2017 und 2018 von 150.000 auf 282.000 Besucher angestiegen – woran auch Justins Video seinen Beitrag haben soll. Der massive Touristenboom ist für Island jedoch eher Fluch als Segen, denn die vielen Besucher werden für die Umwelt rund um den Canyon zur immer größer werdenden Belastung. Die ansässige Umweltbehörde hat deshalb nun die Notbremse gezogen und den Canyon Fjaðrárgljúfur für Touristen gesperrt.

Wie Lonely Planet berichtet, sei diese Sperrung zunächst nur für zwei Wochen geplant gewesen. Durch den Besucherstopp sollte sich die Umwelt rund um den Canyon wieder erholen. Doch das Verbot sei nun bis zum 1. Juni verlängert worden.

Justin Bieber, SängerP&P / MEGA
Justin Bieber, Sänger
Justin Bieber, MusikerGetty Images
Justin Bieber, Musiker
Justin Bieber in South BayJuliano-Rol/X17online.com
Justin Bieber in South Bay
Glaubt ihr wirklich, dass die Besucherzahl durch Justins Video angestiegen ist?475 Stimmen
368
Klar, das liegt doch auf der Hand!
107
Nein, das ist sicher reiner Zufall!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de