Beatles-Fans, aufgepasst! Wer will, kann jetzt ein ganz besonderes Stück aus dem Erbe der legendären "Pilzköpfe" aus Liverpool erstehen, genauer gesagt aus dem Nachlass von John Lennon (✝40). Dabei handelt es sich nicht nur um eine symbolische Erinnerung – daran wurde wortwörtlich Musikgeschichte geschrieben. Denn es handelt sich um nichts anderes als Johns Klavier, an dem das achte Beatles-Album "Sgt. Pepper" entstand!

Doch dafür müssen Käufer so einiges auf der hohen Kante haben. Denn die Versteigerung im Auktionshaus "Gotta Have Rock and Roll" könnte womöglich satte 1,2 Millionen Dollar einbringen, berichtet TMZ. Das Klavier, an dem John unter anderem Hits wie "Lucy In The Sky With Diamonds" oder "A Day In The Life" schrieb, soll ab dem 10. April in einer Online-Auktion zum Verkauf stehen. Ende der Versteigerung ist der 19. April, das Mindestgebot beträgt schlappe 575.000 Dollar. Das Instrument, das angeblich zu den Lieblingsklavieren des berühmten Musikers und Songwriters zählte, stamme aus dem Jahr 1872 und wurde von John Broadwood & Sons hergestellt. Andere bekannte Kunden: Mozart und Beethoven.

Übrigens: Das Klavier, das John Lennon benutzte, um "Imagine" zu komponieren, wurde im Jahr 2000 für unglaubliche 1,7 Millionen Dollar verkauft. Und zwar an George Michael (✝53).

John LennonGetty Images
John Lennon
John Lennon und Yoko Ono im April 1969Getty Images
John Lennon und Yoko Ono im April 1969
George Michael bei einem Konzert in Amsterdam, 2007Getty Images
George Michael bei einem Konzert in Amsterdam, 2007
Was sagt ihr zu diesen Geldsummen für John Lennons Instrumente?59 Stimmen
29
Wow, das ist echt utopisch!
30
Ach, bei dieser Musiklegende ist das fast noch preiswert.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de