Hat O.J. Simpson (71) seine Ex-Frau umgebracht oder nicht? Mit dieser Frage beschäftigten sich seit dem Tod von Nicole Brown (✝35) 1994, neben dem weltberühmten Strafprozess gegen den Ex-Football-Star, auch zahlreiche Dokumentationen sowie eine erfolgreiche "American Crime Story"-Staffel. Nun soll es einen weiteren Film geben – der allerdings Licht ins Dunkel bringen will. Das behauptet zumindest "Nicole & O.J."-Regisseur Joshua Newton. Beweist die Verfilmung etwa die Unschuld des heute 71-Jährigen?

Im Interview mit Daily Mail erklärt der Filmemacher und Drehbuchautor, er habe 18 Monate damit verbracht, die Gerichtsakten zum Strafprozess gegen O.J. Simpson zu wälzen. Dabei will er herausgefunden haben, was am Abend des 12. Juni 1994 wirklich vorgefallen ist und im Zuge dessen auch, wer Nicole und den Kellner Ronald Goldman tatsächlich getötet hat. "'Nicole & O.J.' wird die ungeahnten Umstände offenlegen, die zu den Morden geführt haben, sowie warum und wie Nicole und Ron getötet wurden und wie die Vertuschung vonstattenging, die darauf folgte", war sich der Regisseur sicher.

Bis heute fasziniere der Fall die Leute: Im Gespräch bestärkt der Filmemacher seine Meinung, O.J. habe damals Glück gehabt, sich so gute Anwälte leisten zu können. Denn das Narrativ, das den Prozess damals begleitete, sei "besorgniserregend." Der Gerichtsfall löste heftige Debatten zwischen verschiedenen Ethnien in den USA aus.

Joshua Newton, Regisseur
Getty Images
Joshua Newton, Regisseur
O.J. Simpson im Juli 2017
Getty Images
O.J. Simpson im Juli 2017
O.J. Simpson im Mai 2013
Getty Images
O.J. Simpson im Mai 2013
Glaubt ihr, dass ein Film tatsächlich neue Erkenntnisse über den O.J. Simpson-Fall liefern kann?247 Stimmen
71
Ich denke schon – immerhin scheint der Regisseur sich eingehend damit beschäftigt zu haben!
176
Ich glaube nicht – das sollte weiterhin Ermittlern überlassen bleiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de