Diese Inszenierung ging gehörig nach hinten los! Ende Januar hatte der Star der US-Serie Empire, Jussie Smollett (36), eine Attacke auf sich gefakt. Zwei Männer sollen den Schauspieler rassistisch und homophob angegriffen haben – doch der Schwindel flog auf. Und Jussie bekam dafür die Rechnung: Er sollte den Behörden freiwillig 130.000 US-Dollar (umgerechnet knapp 115.000 Euro) zahlen, was er allerdings nicht tat. Nun hat die Stadt Chicago ihn verklagt.

Die Behörden würden nun laut Daily Mail gegen Jussie wegen Falschaussage ermitteln. "Mehr als zwei Dutzend Beamte waren eingesetzt, es kostete sie Wochen, um Ihre falschen Anschuldigungen zu untersuchen", soll die Stadt dem Hollywoodstar mitgeteilt haben. Damit könnte die geforderte Summe auf das Dreifache steigen, um die Kosten für die bisherigen Ermittlungen gegen ihn zu decken – und sich somit zu einer halben Million US-Dollar (umgerechnet rund 442.100 Euro) aufsummieren.

Nach dem Skandal hatte Jussie auch seine "Empire"-Rolle verloren: Die Verantwortlichen hatten ihn kurzerhand aus der Serie geworfen. Eine Rücknahme der Kündigung seitens der Macher scheint angesichts der Klage der Stadt Chicago unwahrscheinlich. Bürgermeister Rahm Emanuel bezichtigte Jussie, die Stadt "missbraucht" zu haben.

Jussie Smollett in Chicago am 26. März 2019Getty Images
Jussie Smollett in Chicago am 26. März 2019
Jussie Smollett im November 2018Getty Images
Jussie Smollett im November 2018
Jussie Smollett beim Tribeca TV Festival 2018Getty Images
Jussie Smollett beim Tribeca TV Festival 2018
Meint ihr, Jussie muss die Ermittlungskosten tragen?207 Stimmen
185
Ja, das wäre doch auch nur fair.
22
Nein, das wird ihm sicherlich erspart bleiben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de