Seit Ostersonntag ist es traurige Gewissheit: Hannelore Elsner (✝76) ist tot. Nach kurzer und schwerer Krankheit soll die Schauspiel-Legende friedlich eingeschlafen sein. Bei ihren Fans, Freunden und ihrer Familie hinterlässt sie eine klaffende Lücke, doch in ihren Filmen wird sie weiterleben. Für ihr letztes vollendetes Projekt vor der Kamera, den Frankfurter Tatort, planen die Macher jetzt etwas Besonderes: Er soll genau ein Jahr nach ihrem Tod im Fernsehen ausgestrahlt werden.

Laut Informationen, die Bild vorliegen, plane der Hessische Rundfunk, den Krimi am 19. April 2020 zu zeigen – am ersten Todestag der Charakterdarstellerin. Er soll als Hommage an die 76-Jährige dienen, die jahrzehntelang in Frankfurt am Main lebte. Von 1994 bis 2006 ermittelte sie außerdem als "Die Kommissarin" Lea Sommer in einer Produktion ihres Heimatsenders.

Ob Hannelore auch in Frankfurt beigesetzt wird, ist bislang noch unklar. Aus ihrem beruflichen Umfeld gehe jedoch hervor, dass es sowohl eine private Beerdigung als auch eine öffentliche Trauerfeier geben soll. Genauere Details sollen zurzeit noch von ihrem Sohn Dominik und weiteren Angehörigen besprochen werden.

Hannelore Elsner, SchauspielerinGetty Images
Hannelore Elsner, Schauspielerin
Hannelore Elsner auf der Berlinale 2013Getty Images
Hannelore Elsner auf der Berlinale 2013
Hannelore Elsner und ihr Sohn Dominik beim Hesse Award 2012Getty Images
Hannelore Elsner und ihr Sohn Dominik beim Hesse Award 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de