Archie Harrison ist gerade mit Sicherheit der angesagteste Brite weltweit! Bereits zwei Tage nach seiner Geburt am sechsten Mai hatte er zusammen mit seinen stolzen Eltern Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) seinen ersten öffentlichen Auftritt – und im Lauf seines Lebens werden viele weitere folgen. Als Mitglied der Königsfamilie braucht Archie natürlich besonderen Schutz. Aber wie genau sehen die Sicherheitsvorkehrungen für ein Royal-Kind eigentlich aus?

Der Ex-Royal-Bodyguard Simon Morgan erklärte gegenüber Hello: "Jedes Mitglied der Royal Family hat sein eigenes Schutzprogramm, was mit der Art von Bedrohung und Risiko angepasst wird." Die Neu-Eltern werden sich bereits um derartige Maßnahmen für ihren Sohn gekümmert haben, schätze er weiter. Das bedeutet also, dass Archie zu Hause keineswegs rund um die Uhr von einem Bodyguard bewacht wird. Bei öffentlichen Auftritten hingegen wird ihm ausreichend Schutzpersonal zur Seite stehen.

Angst um die Sicherheit ihres Sohnemannes brauchen die frischgebackenen Eltern gemäß Morgans Einschätzung jedenfalls nicht haben: "Dieses System hat sich bewährt. Harry und Meghan sind nicht die ersten royalen Eltern", meinte der Leibwächter weiter.

Archie Harrison Mountbatten-WindsorGetty Images
Archie Harrison Mountbatten-Windsor
Die britische Königsfamilie im Juni 2018Getty Images
Die britische Königsfamilie im Juni 2018
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Mai 2019Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Mai 2019
Habt ihr bereits gewusst, wie ein Sicherheitsprogramm für adelige Kinder aussieht?371 Stimmen
227
Ja, das war mir schon bekannt.
144
Nee, das habe ich zum ersten Mal gehört.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de