Power-Frau Susanne Klehn (37) hat die schweren Zeiten hinter sich gelassen! 2009 bekam die beliebte "Brisant"-Reporterin die Schockdiagnose schwarzer Hautkrebs – mit gerade einmal 27 Jahren. Seitdem musste die Journalistin etliche Operationen über sich ergehen lassen. Zehn Jahre später steht die Leipzigerin strahlend und in sich ruhend vor der Kamera. In einem Interview berichtet sie nun, dass die Erkrankung sie positiv verändert habe!

Im Bunte-Interview erklärt Susanne, warum sie nicht auf die Krankheit verzichten würde, wenn sie könnte. "Am Ende war der Krebs das Beste, was mir passiert ist. Könnte ich heute die Zeit zurückdrehen, ich würde nicht auf ihn verzichten wollen. Er hat mich zu mir selbst geführt und ich kann die Frau, die ich heute bin, sehr gut leiden." Die Krebs-Erkrankung habe ihr ein neues Leben geschenkt, führt die Moderatorin weiter aus. Dafür sei sie dankbar. Und das – obwohl sie unter schweren Depressionen litt, Haarausfall hatte, abmagerte.

Macht sich die Society-Expertin nun Sorgen, dass der Krebs zurückkommen könnte, an dem sie fast gestorben wäre? "Manchmal. Aber das Melanom ist nicht mehr der erste Gedanke am Morgen. Es ist ein permanentes Thema, ja, es ist wie ein Partner", erläutert Susanne. Sie denke nicht mehr jede Sekunde daran, es sei nicht ihr Feind. Das veränderte Muttermal auf ihrem Rücken entdeckte ihr damaliger Freund. "Ohne meinen Ex-Freund wäre ich gestorben", sagt die heute 37-Jährige.

Susanne Klehn im April 2019 im Studio in Leipzig
Instagram / i_am_klehn
Susanne Klehn im April 2019 im Studio in Leipzig
Susanne Klehn an einem Strand in Portugal
Instagram / i_am_klehn
Susanne Klehn an einem Strand in Portugal
Susanne Klehn im Mai 2019 in Tel Aviv
Instagram / i_am_klehn
Susanne Klehn im Mai 2019 in Tel Aviv
Hättet ihr gedacht, dass Susanne so positiv mit ihrer Erkrankung umgeht?976 Stimmen
756
Nein, das bewundere ich sehr!
220
Ja, sie wirkt auch im Fernsehen immer wie ein Sonnenschein!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de