Eigentlich hat Simone Hartseil allen Grund zur Freude – sie wurde am vergangenen Donnerstag von Modelmama Heidi Klum (45) höchstpersönlich zur glücklichen Siegerin von Germany's next Topmodel gekürt. Doch der Weg bis ins große Finale war alles andere als leicht für sie: Während der gesamten Staffel hatte Simi immer wieder mit fiesen Lästereien von den anderen Kandidatinnen zu tun. In der Modelvilla in Los Angeles flogen daher mehr als einmal die Fetzen. Doch wie ging die Crew vor Ort mit dem Hate gegen Simone um?

Gegenüber Promiflash verriet die ehemalige Leistungssportlerin kurz nach ihrem Sieg, wie die Mitarbeiter der Produktion auf die angespannte Situation reagiert hätten. "Ich sag nur eins: Leider ist es ja natürlich auch eine Show. Es kam natürlich jedem zugute, außer mir", stellte Simone ehrlich klar. Sie habe sogar täglich mit dem Gedanken gespielt, alles hinzuschmeißen und die Sendung zu verlassen. Doch die 21-Jährige biss die Zähne zusammen und entschied sich gegen einen freiwilligen Ausstieg – mit Erfolg!

Dass Simi in den vergangenen Monaten extrem zu kämpfen hatte, machte sie bereits auf einer GNTM-Pressekonferenz deutlich, bei der auch Promiflash dabei war. "Ich muss leider sagen, dass ich mich schon sehr gemobbt gefühlt habe im Fernsehen", erzählte sie dabei und fügte hinzu, dass sie sich sogar Hilfe bei einem Psychologen gesucht habe.

Simone beim GNTM-Finale 2019 in DüsseldorfGetty Images
Simone beim GNTM-Finale 2019 in Düsseldorf
Simone, GNTM-Siegerin 2019Getty Images
Simone, GNTM-Siegerin 2019
GNTM-Siegerin SimoneInstagram / simone.gntm.2019
GNTM-Siegerin Simone
Hättet ihr gedacht, dass die Crew bei dem Zoff nicht eingreift?3718 Stimmen
3271
Schon, solche Streiterien sind eben gut für die Quote.
447
Nee, damit hab ich nicht gerechnet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de