Sharon Osbourne (66) legt sich wieder unters Messer. Eigentlich wollte die Ehefrau von Rock-Legende Ozzy Osbourne (70) nie mehr zum Beauty-Doc gehen, nachdem sie sich vor einigen Jahren aus Angst vor Brustkrebs beide Brüste hatte amputieren lassen. Nach dem massiven Gewichtsverlust, der auf die OP folgte, war die TV-Moderatorin damals vor ihrem eigenen operierten Gesicht erschrocken. Jetzt änderte sie jedoch plötzlich ihre Meinung – und der Grund ist verstörend!

In der amerikanischen TV-Show The Talk, welche Sharon seit Jahren moderiert, offenbarte sie nun, dass sie sich im August doch wieder unters Messer legen wird. "Meine nächste Schönheitsoperation ist gebucht", so der TV-Star. "Wenn ich im September zurückkomme in die Show, werde ich ein neues Gesicht haben." Auch den bizarren Grund für ihren Sinneswandel erläuterte die 66-Jährige bei dieser Gelegenheit: "Ich möchte nicht aussehen wie meine Mutter."

Erst vor wenigen Wochen hatte Sharon in der Sendung über ihre seelischen Probleme in der Vergangenheit gesprochen. Zum Schock ihrer Fans hatte sie unter anderem von drei Suizidversuchen erzählt und gab zu, bis heute unter Depressionen zu leiden und ihre negativen Gedanken nur schwer kontrollieren zu können.

Sharon Osbourne im Mai 2019Getty Images
Sharon Osbourne im Mai 2019
Sharon Osbourne im Juli 2018 in der Sendung "The Talk"Supplied by WENN.com
Sharon Osbourne im Juli 2018 in der Sendung "The Talk"
Sharon OsbourneGetty Images
Sharon Osbourne
Hättet ihr gedacht, dass Sharon ihre Meinung zu Beauty-OPs noch mal ändert?164 Stimmen
68
Nein. Ich dachte echt, dass sie damit abgeschlossen hat.
96
Ja. Irgendwie habe ich damit gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de