Sein Herz schlägt für die Musik – doch fast wäre Jack Vidgen kurz nach seinem großen Karrieredurchbruch gestorben! 2011 hatte der Sänger die Show "Australia's Got Talent" gewonnen – für ihn startete eine unheimlich aufregende Zeit mit zahlreichen Gigs und TV-Auftritten. Doch ein Jahr später plötzlich der Schock: Ärzte diagnostizierten bei dem damals 17-Jährigen einen lebensgefährlichen Gehirntumor, der ihm fast das Leben kostete.

Kurz nachdem Jack von seiner Krankheit erfahren hatte, teilte er auf seiner Facebook-Seite ein erstes Statement. Er habe lange mit sich gehadert, ob er die Diagnose mit seinen Fans teilen will, habe sich dann aber dafür entschieden, schonungslos ehrlich zu sein. "Zuerst musste ich am Montag ein MRT machen lassen. Dabei haben sie einen Tumor hinter meinem Auge entdeckt", schrieb er. Ein Chirurg erkannte die Gefahr sofort und handelte schnell: Der Musiker wurde nur wenige Tage später operiert und der Tumor entfernt.

Nach seiner OP postete Jack sogar ein Foto, das zeigt, wie er nach dem Eingriff in einem Krankenhausbett liegt – sein linkes Auge ist blau angelaufen. Doch er versicherte der besorgten Community gleich, dass das Bild viel schlimmer aussehe, als es tatsächlich gewesen sei: "Ich sehe aus, als hätte ich immense Schmerzen, aber ich habe wirklich nur geschlafen und unter Drogen gestanden." Nachdem der TV-Star noch einmal operiert werden musste, konnte er im Juli 2014 endlich aufatmen: Er hatte den Kampf gegen die Krankheit gewonnen.

Jack Vidgen im Jahr 2014Getty Images
Jack Vidgen im Jahr 2014
Jack Vidgen im Krankenhaus, 2014Facebook / jackvidgen
Jack Vidgen im Krankenhaus, 2014
Jack Vidgen, "Australia's Got Talent"-SiegerInstagram / jack.vidgen
Jack Vidgen, "Australia's Got Talent"-Sieger
Was haltet ihr davon, dass Jack seine Geschichte mit der Öffentlichkeit geteilt hat?216 Stimmen
194
Ich finde das gut, das gibt anderen Betroffenen sicherlich Mut.
22
Ich hätte es auch in Ordnung gefunden, wenn er es für sich behalten hätte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de