Auch Promis haben mal schwierige Phasen und zweifeln an sich! Nachdem Sängerin Ciara (33) im Mai 2014 ihren ersten Sohn zur Welt brachte, trennte sie sich nur drei Monate später von dessen Vater, dem Rapper Future (35). Keine einfache Zeit für die Musikerin, die sich eigentlich nichts sehnlicher als eine heile Familie wünschte. Jahre später besitzt Ciara nun die Kraft, über dieses schmerzliche Kapitel in ihrem Leben zu sprechen.

In der US-amerikanischen Talkshow Red Table Talk erinnert sich die 33-Jährige an die Zeit als frischgebackene und plötzlich alleinerziehende Mutter: “Es gab Momente, da stand ich weinend unter der Dusche.” Sie selbst sei in einer typischen Mutter-Vater-Kind-Konstellation aufgewachsen, was ihre Idealvorstellung von einer Familie prägte. Gegenüber Gastgeberin Jada Pinkett-Smith (47) erklärt die “Goodies”-Interpretin ihre damalige Situation: “Nichts davon war ideal. Ich fühlte mich, als wäre ich gescheitert.”

Diese Zeit hat Ciara nun aber hinter sich gelassen. Nachdem sie sich aufraffte und sich ganz an ihre neue Rolle gewöhnt hatte, ging es auch in ihrem Liebesleben wieder bergauf. Mittlerweile ist die R&B-Sängerin mit dem Football-Star Russell Wilson (30) verheiratet und brachte 2017 ihr zweites Kind, eine Tochter, zur Welt.

Future und Ciara bei den BET Awards 2013Frederick M. Brown/Getty Images for BET
Future und Ciara bei den BET Awards 2013
Ciara und ihr Söhnchen Future Jr.ciara / Instagram
Ciara und ihr Söhnchen Future Jr.
Russell Wilson und seine schwangere Ehefrau CiaraAri Perilstein / Getty Images
Russell Wilson und seine schwangere Ehefrau Ciara
Hättet ihr gedacht, dass Ciara die Rolle als Single-Mutter so gestresst hat?329 Stimmen
302
Ja. Es überrascht mich nicht. Es ist eben eine schwierige Situation.
27
Nein. Ich dachte, sie geht da souveräner mit um.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de