Sergio Ramos (33) fängt wohl bereits während seiner aktiven Profikicker-Karriere damit an, sich ein Nest für die Zeit nach den großen sportlichen Erfolgen zu bauen. Der Kapitän von Real Madrid lässt aktuell eine Luxusvilla in einem noblen Vorort der spanischen Hauptstadt errichten. Dabei hat es der mehrfache Champions-League-Sieger mit dem Einholen von Genehmigungen offenbar nicht so genau genommen. Die für den Bau zuständige Firma ließ zahlreiche Bäume abholzen und kassiert dafür nun eine saftige Strafe.

Das teilt die zuständige Gemeinde Alcobendas jetzt in einem öffentlichen Statement mit. Demnach habe das Bauunternehmen des Kickers innerhalb von anderthalb Jahren zwischen 60 und 90 Pinien, Pappeln, Olivenbäume und Eichen unerlaubt beseitigen lassen, darunter auch sehr alte Bäume und Sträucher. "In den vergangenen 80 Jahren ist bei uns eine solche (Umwelt-)Aggression nicht registriert worden“, soll der Sprecher der Gemeinde laut El Pais erklärt haben. Für das Vergehen sei Sergios Baufirma zu einem Bußgeld von 250.000 Euro verdonnert worden.

Selbst wenn der Bauherr persönlich für den Schaden aufkommen muss: Gemessen am Gehalt des Weltmeisters von 2012 sollte er die Summe verschmerzen können. Laut ran.de verdiene der 33-Jährige rund zwölf Millionen Euro pro Jahr. Dass seine Brieftasche durchaus locker sitzt, bewies er auch bei seiner Hochzeit mit TV-Moderatorin Pilar Rubio. Für ein exklusives Rockkonzert bei der Feier gab er eine Million Euro aus.

Sergio Ramos 2019 bei einer PressekonferenzGetty Images
Sergio Ramos 2019 bei einer Pressekonferenz
Sergio Ramos vor dem ersten WM-Spiel der spanischen Fußballnationalmannschaft, 2018Maddie Meyer / Getty Images
Sergio Ramos vor dem ersten WM-Spiel der spanischen Fußballnationalmannschaft, 2018
Pilar Rubio und Sergio Ramos bei ihrer Hochzeit in Sevilla, 2019Getty Images
Pilar Rubio und Sergio Ramos bei ihrer Hochzeit in Sevilla, 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de