Auf diese User-Reaktionen hätte sie wohl gut verzichten können! Im September 2018 postete Bonnie Strange (33) ein Foto ihrer Tochter, auf dem die nackte Kehrseite des damals vier Monate alten Babys zu sehen war – und kassierte für den Schnappschuss einen großen Shitstorm. Diese Anfeindungen haben offenbar Spuren hinterlassen: In einem Interview verriet die gebürtige Russin nun, wie sehr sie die damaligen Aussagen getroffen haben!

"Bei meinem ersten Mutter-Shitstorm habe ich ein ganzes Wochenende geweint", offenbarte die Musikerin jetzt im Rahmen ihrer Teilnahme bei Promi Shopping Queen. Vor allem die Vielzahl der Anschuldigungen scheinen der 33-Jährigen zu schaffen gemacht zu haben – die hundertste böse Nachricht habe dann auch sie sehr getroffen, wie sie nun gestand. "Auch wenn ich eine starke Frau bin, auch wenn ich immer sage: 'Ok, es sollte dir egal sein.'"

Doch nicht nur sie, sondern auch ihr Freund Boris Alexander Stein, auch als Bobby Lies bekannt, habe sich schlimme Nachrichten anhören müssen – er soll beispielsweise als drogenabhängig und asozial bezeichnet worden sein. "Wirklich, wirklich schlimme Nachrichten von Leuten, die man nicht kennt", fasste Bonnie letztendlich zusammen und ließ dabei durchblicken, dass die damaligen Kommentare für sie auch heute noch präsent sind.

Goldie Venus Weilert und Bonnie StrangeInstagram / bonniestrange
Goldie Venus Weilert und Bonnie Strange
Boris Alexander Stein und Bonnie Strange bei den About You Awards 2019WENN
Boris Alexander Stein und Bonnie Strange bei den About You Awards 2019
Bonnie Strange während der Fashion Week in BerlinActionPress
Bonnie Strange während der Fashion Week in Berlin
Könnt ihr verstehen, dass der Shitstorm Bonnie so hart getroffen hat?703 Stimmen
560
Ja, total! Ich wäre an ihrer Stelle auch am Boden zerstört gewesen.
143
Nur teilweise – wenn man in der Öffentlichkeit steht, gehört das leider dazu.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de