Seit Donnerstagabend hat das große Rätselraten ein Ende! Die Musikshow The Masked Singer hatte wochenlang für reichlich Verwirrung gesorgt – denn jeder wollte wissen, welches prominente Gesicht sich am Ende hinter Astronaut, Grashüpfer, Engel und Co. verbergen würde. Nachdem im großen Finale nun endlich alle kostümierten Stars ihre wahren Identitäten preisgeben mussten, können sie nun endlich offen über die Erlebnisse während der Show sprechen. Grashüpfer Gil Ofarim (36) gab nun zu: Dank des singenden Engels sind seine Sprösslinge zu waschechten Rockrebellen geworden.

In einer Pressekonferenz, bei der auch Promiflash anwesend war, erklärte der demaskierte Sänger: "Ich bin ein riesen Engel-Fan. Aus dem einfachen Grund: Jeden Morgen, wenn ich meine Kinder in den Kindergarten bringe, schreit mich meine Tochter mit zweieinhalb Jahren an – 'Papa, kiligemamemu'". Mit diesem Gebrüll in Baby-Sprache mimt die Kleine ganz offensichtlich Rockröhre Bülent Ceylan (43), der als himmlisches Gesangstalent im Engelsaufzug "Killing in the Name" der Metal-Band Rage Against the Machine performt hatte.

Der zweifache Papa, der im Insektenkostüm eher auf Balladen und Pop-Nummern gesetzt hatte, scheint Gefallen an seinen Kindern als Rockstars gefunden zu haben. "Jeden Morgen. Meine zweieinhalbjährige Tochter und mein vierjähriger Sohn headbanged dazu", ergänzt er lachend und macht damit klar. Nicht nur er, sondern die ganze Familie hatte offenbar mächtig Spaß an der spannenden Rateshow.

"The Masked Singer"-Engel
Getty Images
"The Masked Singer"-Engel
Comedian Bülent Ceylan beim Bambi
Getty Images
Comedian Bülent Ceylan beim Bambi
Gil Ofarim als der Grashüpfer im "The Masked Singer"-Finale
Getty Images
Gil Ofarim als der Grashüpfer im "The Masked Singer"-Finale
Wie findet ihr Gils Kids als kleine Rocker?801 Stimmen
725
Toll! Das ist ja eine süße Story!
76
Wow, ich hätte nicht gedacht, dass sie ausgerechnet den Engel gut finden würden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de