Mr. T ist bekannt für eine ganze Reihe an Dingen – alle stammen aus den 80er-Jahren: Das "A-Team", seine Rolle des James "Clubber" Lang in "Rocky III" – und ein Auftritt in einer Anti-Drogen-Kampagne. Umso schlimmer findet es der US-amerikanische Schauspieler, dass sein Name einfach von einem Vertrieb für Marihuana missbraucht wurde – Mr. T geht nun gegen die Firma vor!

Laut TMZ verklagt der TV-Star das Unternehmen Leafly, das eine hybride Cannabis-Sorte namens "Mr. Tusk" vertreibt. Das Problem dabei sei, dass das Leafly-Logo des Produkts seine kultigen Initialen "Mrt." trage. Laut den Anklagepunkten befürchte Mr. T, die Verbraucher könnten durch den Schriftzug verwirrt sein und womöglich denken, er stecke mit der Gras-Firma unter einer Decke. Während er bereits seit fast 40 Jahren immer wieder verschiedenen Unternehmen die Erlaubnis erteilt habe, "Mr. T" für Werbe- und Markenprodukte zu verwenden, möchte er mit dem Cannabis-Unternehmen nichts zu tun haben. Leafly selbst stand bisher nicht für einen Kommentar zur Verfügung.

In elf der 50 amerikanischen Bundesstaaten wurde Cannabis als Rauschmittel für Personen ab 21 Jahren legalisiert. In diesen Staaten drohen vom Anbau bis zum Konsum keine rechtlichen Konsequenzen. Doch nur lizenzierte Händler – wie zum Beispiel Leafly – dürfen Gras verkaufen.

Sylvester Stallone und Mr. T in "Rocky III"United Archives GmbH/ Action Press
Sylvester Stallone und Mr. T in "Rocky III"
Mr. TGetty Images
Mr. T
Mr. T in Australien, Juli 2008Getty Images
Mr. T in Australien, Juli 2008
Könnt ihr die Sorgen von Mr. T verstehen?402 Stimmen
337
Total. Das würde ich auch nicht wollen.
65
Nein, er übertreibt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de