Jordyn Woods' Kindheit war nicht immer leicht! Hinter der ehemaligen besten Freundin von Kylie Jenner (22) liegen schwere Zeiten: Weil sie mit Khloe Kardashians (35) damaligen Freund Tristan Thompson (28) geknutscht hatte, wandte sich der gesamte Kardashian-Jenner-Clan von ihm ab – und auf Jordyn (22) brach eine gewaltige Hasswelle ein. Das ist aber nicht das erste Mal für die Influencerin: Sie verriet jetzt, dass sie als Teenager wegen ihrer Figur gemobbt wurde.

In einem YouTube-Video packte Jordyn nun über ihre Jugend aus. Dazu zeigte sie ihren Followern ein Paparazzifoto, das sie im Alter von 13 Jahren an der Seite von Will Smiths (51) Tochter Willow (18) zeigt. Nach dieser Aufnahme sei eine echte Hasswelle auf sie eingebrochen. "Ich erinnere mich daran, wie ich die Kommentare las und Tränen aus meinen Augen flossen. Das hat mich echt gebrochen. Ich weiß, dass ich unglücklich war, damit wie ich aussah... Das war mein Tiefpunkt", erinnerte sich die Brünette sichtlich emotional. Letztendlich habe sie das aber auch zu einer stärkeren und selbstbewussteren Person gemacht. Sie habe Selbsthilfebücher gelesen und für sich erkannt, dass Individualität ein Geschenk sei.

Als Jordyn 19 Jahre alt war, verlor sie ihren Vater. Dieses Erlebnis habe sie verarbeitet, indem sie viel Zeit im Fitnessstudio verbrachte und Sport machte. "Ich habe innerhalb von fünf Monaten so ungefähr 13,5 Kilogramm abgenommen und mich großartig gefühlt." Die 22-Jährige hoffe, mit ihrer Geschichte Leute zu erreichen, die Ähnliches durchgemacht haben und diese so motivieren zu können.

Jordyn Woods und Kylie Jenner in HollywoodGetty Images
Jordyn Woods und Kylie Jenner in Hollywood
Jordyn Woods im Oktober 2019Instagram / jordynwoods
Jordyn Woods im Oktober 2019
Jordyn Woods, InfluencerinInstagram / jordynwoods
Jordyn Woods, Influencerin
Hättet ihr gedacht, dass Jordyn damals gemobbt wurde?198 Stimmen
174
Ja, Body-Shaming war schon immer ein Thema.
24
Nein. Sie wirkte immer so selbstbewusst.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de