Dieses Fremdgeh-Drama hatte im Februar für jede Menge Schlagzeilen gesorgt: Jordyn Woods (21) soll Tristan Thompson (28), den heutigen Ex-Freund von Khloe Kardashian (35), geküsst haben. Daraufhin wurde die langjährige Freundin vom gesamten Kardashian-Jenner-Clan verstoßen. Aber nicht nur ihre ehemalige Busenfreundin Kylie (22) will seit dem Kuss nichts mehr mit Jordyn zu tun haben. Ihre Mama Elizabeth offenbarte jetzt: Viele Freunde haben sich von ihrer Tochter abgewandt!

Auf ihrem Instagram-Account teilte Elizabeth mehrere Aufnahmen von einem aktuellen Interview, das Jordyn gegeben hat. In dem Post schwärmte Mama Woods allerdings nicht nur von dem “wunderschönen und echten” Gespräch: Sie sprach auch ein ernsteres Thema an. Anscheinend hat Jordyn durch den Tristan-Skandal viele Freunde verloren. "Es braucht schon eine verdammt starke Familie und eigene Persönlichkeit, Tag für Tag damit umzugehen, dass die Mehrzahl ihrer Freunde sie verlassen und sie plötzlich keine Anlaufstelle für Hilfe mehr hatte, wie sie es gewohnt war – und dazu noch von der ganzen Welt fertiggemacht zu werden", schrieb Elizabeth.

Auf ihre Mama konnte sich Jordyn in den vergangenen Monaten immer verlassen. Sie begleitete ihre bekannte Tochter sogar immer mal wieder auf Events und ist offenbar selbst Jordyns größter Fan. "Ich bin stolz auf deine Stärke, deine Liebe zur Familie und zu Gott und deine Bereitschaft, jeden Tag etwas Positives zu tun", schwärmte Elizabeth in dem Post.

Jordyn Woods und Kylie Jenner in MiamiMEGA
Jordyn Woods und Kylie Jenner in Miami
Khloe Kardashian und Tristan ThompsonSplash News
Khloe Kardashian und Tristan Thompson
Jordyn und Elizabeth Woods auf einem Launch-Event im August 2016ActionPress/BFA
Jordyn und Elizabeth Woods auf einem Launch-Event im August 2016
Überrascht euch die Aussage von Jordyns Mutter?770 Stimmen
187
Ja, ich hätte nicht erwartet, dass sich so viele Leute von Jordyn abgewandt haben.
583
Nein, etwas Ähnliches habe ich mir schon gedacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de