Steht der Doctor-Strange-Darsteller Benedict Cumberbatch (43) etwa nicht hinter Marvel? Die Superhelden-Filme des Produzenten Kevin Feige (46) haben in den letzten Wochen viel Kritik abbekommen. Nach der Regisseur-Legende Martin Scorsese (76) äußerten sich auch Erfolgsproduzent Francis Ford Coppola (80), Hollywood-Star Jennifer Aniston (50) und viele weitere Promis deutlich gegen das Franchise. Benedict Cumberbatch ist selbst ein Mitglied der Marvel-Superhelden – scheint die Kritiker aber dennoch zu unterstützen.

Der Schauspieler verkörpert in "The Avengers" die Rolle des Doctor Strange und bekam sogar einen Solo-Film. Laut Daily Mail pflichtete der Brite in einer Talkshow am Dienstag aber den Kritikern bei! "Ich weiß, dass es viele Debatten gab und viele befürchten, dass das Franchise alles übernehmen könnte. Ich stimme insofern zu, dass wir keinen König wollen, der alles regiert und ein Monopol bildet." Der Schauspieler betonte, dass er hoffe, dass dies noch nicht der Fall sei. Und forderte deshalb: "Wir sollten uns bemühen, auch unbekanntere Filmemacher auf allen Ebenen zu unterstützen".

Auch Bob Iger – CEO der Walt Disney Company, zu der auch Marvel gehört – äußerte sich nun zu der Debatte. Er verteidigte dabei aber die Superhelden-Streifen und kritisierte die Gegner: "Wenn sie über Filme meckern wollen, ist das ihr gutes Recht! Aber dann sehen sie nicht, wie gut die Zuschauer darauf reagieren."

Benedict Cumberbatch, Schauspieler
Getty Images
Benedict Cumberbatch, Schauspieler
Benedict Cumberbatch bei der Premiere von "Avengers: Infinity War"
Getty Images
Benedict Cumberbatch bei der Premiere von "Avengers: Infinity War"
Benedict Cumberbatch auf der Comic-Con in San Diego
Getty Images
Benedict Cumberbatch auf der Comic-Con in San Diego
Wie findet ihr Benedicts Reaktion auf die Kritik?1318 Stimmen
1188
Gut, er sagt seine ehrliche Meinung.
130
Naja, er hätte die Filme mehr verteidigen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de