Spielt Denise Mski (19) hier auf ihre vergangene Liaison an? Seit August 2019 ist es gewiss: Jonas Ems (22) und die Blondine gaben offiziell ihre Trennung nach drei Jahren Beziehung bekannt. Beide schien das Liebes-Aus ziemlich mitzunehmen, mittlerweile seien sie aber auf dem Weg der Besserung. Oder etwa doch nicht? Mit einem kryptischen Posting heizte Denise nun die Gerüchte an, dass zwischen ihr und Jonas doch etwas böses Blut fließen könnte!

Auf Instagram teilte der Web-Bekanntheit nun ein Foto von sich, das sie in einem sexy schwarzen, kurzen Kleid zeigt. In Partystimmung scheint Denise aber nicht zu sein – nachdenklich blickt sie auf der Aufnahme zu Boden. Doch viel mysteriöser dürften die Worte sein, die Denise zu ihrem Beitrag schrieb: "Und ich hab' dir geglaubt, zu lange geglaubt, mich selber vergessen." Ob sie mit dieser dramatischen Zeile aus dem Song "Ich müsste lügen" von Juju (27) auf ihre verflossene Liebe zum Erfolgs-YouTuber anspielt?

Auch Jonas versetzte seine Follower nach dem Liebes-Ende mit nachdenklichen Worten in Sorge. In seiner Instagram-Story postete er vor einigen Wochen: "Am Ende wird alles gut. Und wenn noch nicht alles gut ist, ist es noch nicht das Ende." Wenig später gab es Aufklärung – ihm gehe es gut, er sei bloß Fan von "Pseudo-Melancholie".

Denise Mski, InfluencerinInstagram / denise.mski
Denise Mski, Influencerin
Jonas Ems im November 2019Instagram / jonasems
Jonas Ems im November 2019
Denise Mski, Web-StarInstagram / denise.mski
Denise Mski, Web-Star
Glaubt ihr, hinter der Zeile verbirgt sich eine Anspielung an Jonas?1109 Stimmen
700
Ja, davon gehe ich schon ganz fest aus.
409
Nein. Das ist bloß eine Liedzeile, die sie schön fand.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de