Er hatte grundlos Panik geschoben! Seit 2010 spielt Jason George (47) in der beliebten Arztserien Grey's Anatomy mit. Im vergangenen Jahr zog es seinen Charakter Ben Warren in das Spin-off-Format "Station 19". Doch bevor er das Angebot in der neuen Serie bekommen hatte, dachte der Schauspieler schon an einen möglichen Serientod seiner Rolle in "Grey's Anatomy". In einem Interview plauderte Jason aus, wie groß seine Panik vor einem möglichen Sterben in der Serie wirklich war!

Kurz vor seinem Engagement bei "Station 19" war sich der 47-Jährige nicht mehr so sicher, ob seine Rolle überhaupt noch für Grey's wichtig sei. Dementsprechend skeptisch nahm Jason einen Anruf von Macherin Shonda Rhimes (49) entgegen. "Du kannst in 'Grey's Anatomy' immer sterben, das ist einfach immer möglich", scherzte der TV-Star gegenüber Yahoo. Bei diesem Anruf habe er einfach nicht mit einer Verpflichtung in dem neuen Format gerechnet, sondern eher mit dem Ableben seiner Figur.

Letztendlich stellte es sich aber als totales Gegenteil heraus. Die Produzenten sahen nämlich in Warren und Dr. Miranda Baileys (gespielt von Chandra Wilson, 50) Liebesgeschichte das essenzielle Bindeglied zwischen den beiden Shows. Könnt ihr Jasons damalige Zweifel nachvollziehen? Stimmt in der Umfrage ab.

Jason George, Serien-StarGetty Images
Jason George, Serien-Star
Jason George, "Grey's Anatomy"-DarstellerGetty Images
Jason George, "Grey's Anatomy"-Darsteller
Jason George, SchauspielerGetty Images
Jason George, Schauspieler
Könnt ihr Jasons damalige Zweifel nachvollziehen?1020 Stimmen
901
Ja, auf jeden Fall!
119
Nein, war ja letztendlich auch grundlos.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de