Verhaftet wegen Betrugs! Nancy Jean und Carissa Scott gaben sich mit ihrem Fake-Unternehmen Canvas Media Group als Buchungsagenten von bekannten Musikern aus. Mit ihrer Masche brachten sie Investoren dazu, ihnen Geld für Auftritte von heiß begehrten Welt-Stars im Voraus zu überweisen. Die wurden jedoch nie angefragt. Auch für das Benefizkonzert der Sandy Hook Promise Foundation, das im Dezember 2019 stattfinden sollte, waren namhafte Sänger gebucht. Hier sollte neben Justin Timberlake (38) auch Bruno Mars (34) auf der Bühne stehen!

Ein Investor des Benefizkonzerts kontaktierte die Frauen, um Justin Timberlake für das Non-Profit-Event zu buchen. Er handelte mit ihnen die Summe von 500.000 Dollar aus (umgerechnet circa 451.000 Euro) und setzte einen Vertrag auf. Der Unternehmer ließ daraufhin eine Anzahlung von circa 90.000 Euro anweisen. Weil Justin das Event aber nie erwähnte, hakte er bei dem Betrüger-Duo nach. Eine von ihnen soll sich dann als Justins Managerin ausgegeben und ihm mitgeteilt haben, dass der Sänger nur für eine Summe zwischen 720.000 Euro und 900.000 Euro auftreten würde.

Dafür boten sie ihm jedoch die Performance von Bruno Mars zum "Schnäppchenpreis" von 540.000 Euro an. Außerdem sollen die Frauen behauptet haben, dass sie zusätzlich Lady Gaga (33) und Usher (41) für die Veranstaltung buchen könnten. Die Anzahlung haben die Hochstapler unter anderem für einen Leasing-Wagen und Shopping-Touren ausgegeben. Am vergangenen Mittwoch wurden sie auf dem Flughafen JFK in New York verhaftet.

Bruno Mars, Januar 2018
Getty Images
Bruno Mars, Januar 2018
Lady Gaga im März 2019
Getty Images
Lady Gaga im März 2019
Usher beim Little Kids Rock Benefit 2019
Getty Images
Usher beim Little Kids Rock Benefit 2019
Hättet ihr gedacht, dass das Betrüger-Duo so weit kommen würde?132 Stimmen
91
Auf keinen Fall! Der Betrug hätte schon vorher auffallen müssen.
41
Mich überrascht es nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de