Ein Familienmitglied von Herzogin Meghan (38) steht hinter ihrer Entscheidung, künftig eine kleinere Rolle innerhalb des britischen Königshauses spielen zu wollen! Vor knapp zwei Wochen machte es die 38-Jährige zusammen mit ihrem Gatten Prinz Harry (35) im Netz öffentlich, dass sie von ihren royalen Hauptämtern zurücktreten und künftig in Kanada und Großbritannien leben werden. Während die Blaublüter sensibel reagierten und auch ihr Vater äußerte, enttäuscht darüber zu sein, hält nun ihr Halbbruder Thomas Markle Jr. wenigstens teilweise zu ihr: Er hält den sogenannten Megxit für die beiden für den richtigen Entschluss!

"Sie wollen ihr Leben so leben, wie sie es wollen und das wollen sie im Privaten tun", zeigte sich der 54-Jährige im TV-Interview mit Sunrise on Monday überzeugt. Er an ihrer Stelle hätte zwar nicht so gehandelt, denn ein Mitglied der Königsfamilie zu werden, stelle für ihn eine riesige Ehre dar, zog jedoch auch folgendes Fazit: "Wenn sie sich wirklich lieben, ist das die richtige Entscheidung. Ich bin gespannt, was als Nächstes passieren wird." Auch wenn er sich so wohlwollend gegenüber ihrem Königshaus-Exit zeigte, enttäuscht sei der Fensterbauer aber nach wie vor von seiner Angehörigen.

Denn von ihrer eigenen Familie habe sich die einstige Schauspielerin schon sehr lange entfernt: "Ich wünsche ihr nur das Beste im Leben, aber ich finde es nach wie vor falsch, dass sie ihre Familie verleugnet hat. Wir haben eine tolle Kindheit erlebt, eine tolle Erziehung." Zuletzt wagte Thomas im vergangenen November einen Vorstoß in den Medien und forderte, dass sie sich mit ihrem Vater versöhnt, damit sie wieder eine glückliche Familie sein könnten.

Thomas Markle Jr. im April 2018
Mirrorpix / MEGA
Thomas Markle Jr. im April 2018
Herzogin Meghan im Januar 2020
Getty Images
Herzogin Meghan im Januar 2020
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Januar 2020
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Januar 2020
Hättet ihr gedacht, dass sich Thomas Markle Jr. so positiv zum Megxit äußern würde?507 Stimmen
224
Klar, er wünscht seiner Schwester eben das Beste!
283
Nein, ich hätte gedacht, er sieht den Rücktritt sehr viel kritischer!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de