Ist die Beziehung zwischen Herzogin Meghan (38) und ihrem Vater Thomas Markle Sr. (75) noch zu retten? Seit der Hochzeit mit Prinz Harry (35) hat sich die einstige Schauspielerin immer mehr von ihrem Vater distanziert. Grund dafür waren unter anderem ein offenes TV-Interview, bei dem der US-Amerikaner intime Details über die Liebe zwischen seiner Tochter und dem britischen Royal ausgeplaudert hatte. Trotzdem hat Meghans Halbbruder Thomas Markle Jr. die Hoffnung noch nicht aufgegeben: Er wünscht sich eine Familien-Versöhnung.

Ob der 53-Jährige wirklich der Richtige ist, um zwischen den beiden zu vermitteln? Schließlich hatte er Meghan selbst öffentlich kritisiert. Doch im Interview mit Daily Mail ruderte er nun zurück: "Es war nicht meine Absicht, die Fronten zwischen meinem Dad, Meghan und Harry zu verhärten. Ich will, dass wir uns alle – aber besonders die drei – wieder vertragen und eine glückliche Familie sind." Er hoffe inständig, dass seine Halbschwester Kontakt zu ihrem Papa aufnimmt.

Einen kleinen Seitenhieb konnte sich Thomas dann aber doch nicht verkneifen. Er betonte, dass Meghan das royale Leben, das sie nun führt, ihrem Vater zu verdanken habe: "Er hat für ihre Ausbildung und ihre teuren Klamotten bezahlt. Er hat ihr geholfen, die außergewöhnliche Frau zu werden, die sie ist und ich bitte sie, das zu erkennen."

Thomas Markle Sr. und Meghan Markle in jungen Jahren
Tim Stewart/Splash
Thomas Markle Sr. und Meghan Markle in jungen Jahren
Thomas Markle Jr. auf Schloss Windsor
Mirrorpix / MEGA
Thomas Markle Jr. auf Schloss Windsor
Herzogin Meghan und Prinz Harry in London, 2019
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in London, 2019
Glaubt ihr, dass sich Meghan und ihr Vater wirklich versöhnen werden?554 Stimmen
533
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.
21
Ja, sie sind doch eine Familie.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de