Leonie von Hase bricht mit den bisherigen Klischees einer Miss Germany – und das gleich in mehrfacher Hinsicht! Am Samstag setzte sich die Kielerin gegen ihre 15 Mitstreiterinnen durch und sicherte sich den Titel. Damit ist sie mit ihren 35 Jahren nicht nur die älteste Siegerin aller Zeiten, sondern auch die erste Mama, die den Wettbewerb gewinnt. Und auch nach der Wahl betonte die Blondine: Sie wird diese Rolle anders ausfüllen als all ihre Vorgängerinnen.

"Ich hab’ keinen Bock drauf, diese Standard-Miss zu sein. Hätten sie jemanden gewollt, der besser anpassungsfähig ist, dann hätten sie nicht mich gewählt, sondern jemanden, der besonders schön Möbelhäuser eröffnen kann", stellte Leonie im Interview mit Bild klar. Durch ihren dreijährigen Sohn ist es der Kielerin nicht möglich, sich ein Jahr Urlaub zu nehmen und von einem Termin zum nächsten zu hetzen. Das will sie aber auch gar nicht: "Meine Priorität ist und bleibt für mich die Familie. Ich kann nicht alles beiseiteschieben, um eine Schaufensterpuppe zu sein."

Das stellt den Geschäftsführer der Miss Germany Corporation, Ralf Klemmer, und sein Team für das kommende Jahr vor große Herausforderungen. Er gab sich im Interview aber zuversichtlich: "Wir sprechen alles zusammen ab: Was sie vorhat, was sie denkt und wollen gucken, wo der Weg hinführt."

Leonie von Hase, Miss Germany 2020
Mandoga Media / ActionPress
Leonie von Hase, Miss Germany 2020
Leonie von Hase, Februar 2020
Robert Schmiegelt / Future Image / ActionPress
Leonie von Hase, Februar 2020
Leonie von Hase, Miss Germany 2020
Instagram / leonievonhase
Leonie von Hase, Miss Germany 2020
Was sagt ihr zu Leonies Einstellung?622 Stimmen
411
Super, dass sie mit alten Konventionen bricht!
211
Ich finde es schon schade, dass ihr die Rolle offenbar so wenig bedeutet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de