Eineinhalb Jahre ist der plötzliche Tod von Kim Porter (✝47) her. Das Model hinterließ drei gemeinsame Kinder mit P. Diddy (50): King (22) und die Zwillinge D'Lila und Jessie (13). Aus einer Romanze mit Songwriter Al B. ging ihr Sohn Quincy (28) hervor, der später von Diddy adoptiert wurde. Außerdem hat der Rapper mit Justin (26) und Keisha (14) zwei weitere Sprösslinge von zwei verschiedenen Frauen. Mit dem Tod seiner Ex-Frau war der Rap-Star also plötzlich alleinerziehender Vater von sechs Kids – damit musste er erst einmal zurechtkommen...

"Als ich Kim verloren habe und auf einmal alleinerziehender Vater von sechs Kindern war, musste ich umdenken. Ich musste mich komplett auf ihre Zukunft konzentrieren, denn ich weiß, wie hart es da draußen ist", erzählte der 50-Jährige gegenüber Naomi Campbell (49) während eines Video-Calls auf YouTube. Der Rap-Star, der bürgerlich Sean Combs heißt, weiß wovon er spricht: Nachdem sein Vater ermordet worden war, zog ihn seine Mutter alleine groß. Deshalb erfülle es ihn nun trotz allem auch mit Stolz, dass seine Kids nun Teil des Kartellunternehmens seiner Familie würden.

"Sie sind jetzt bereit, aufzusteigen und Führungsrollen zu übernehmen", freute der gebürtige New Yorker sich. Dass seine Kids ihre eigenen Ziele verfolgen, liegt P. Diddy bei der Erziehung aber auch sehr am Herzen: "Wir nehmen uns Zeit, um sie zu fragen, was sie tun wollen", verriet er.

Kim Porter und P. Diddy mit ihren Kindern im Jahr 2007
Getty Images
Kim Porter und P. Diddy mit ihren Kindern im Jahr 2007
P. Diddy und Kim Porter, 2003
Getty Images
P. Diddy und Kim Porter, 2003
Diddy und Kim Porter mit ihren Kindern Justin, D'Lila, Quincy, Jessie James und Christian
Getty Images
Diddy und Kim Porter mit ihren Kindern Justin, D'Lila, Quincy, Jessie James und Christian


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de