Emotionale Erinnerungen an Niki Lauda (✝70)! Vor gut einem Jahr war der ehemalige Rennfahrer [Artikel nicht gefunden] verstorben. Freunde, Familie und Fans trauerten damals um den österreichischen Formel-1-Star, der besonders durch einen schweren Unfall am Nürburgring 1976 für große Schlagzeilen gesorgt hatte. In einer neuen Biografie des Auto-Liebhabers erinnert sich sein Sohn Lukas Lauda an die letzten Lebenswochen seines Vaters – und wie er Niki beistand.

"Von Anfang an bis zum Ende war ich immer bei ihm", schreibt der älteste Sohn der Ferrari-Legende in dem Buch Es ist nicht einfach perfekt zu sein. Seit sein Vater 2018 gesundheitliche Probleme gehabt hatte, sei er immer an seiner Seite gewesen: "Als man mich anrief und sagte, dass es meinem Vater schlecht ging, stieg ich sofort in den Flieger und blieb vier Monate bei ihm. Mir war die ganze Zeit bewusst, dass es höchst unwahrscheinlich war, dass er wieder ganz gesund werden würde!" Lukas erklärt weiter, er sei sicher, dass Niki der Beistand seines Sohnes geholfen habe und ihm viel bedeutet habe.

Der 41-Jährige, der als Rennfahr-Manager für seinen Bruder Mathias tätig ist, schildert in dem literarischen Werk zudem, wie eng die Beziehung zu seinem Vater gewesen sei: "Im Rückblick würde ich sagen, dass zwischen uns weniger eine ­Vater-Sohn-Beziehung als vielmehr ein freundschaftliches Verhältnis herrschte!" Es habe dem 70-Jährigen stets Freude bereitet, mit seinen Söhnen um die Häuser zu ziehen oder rumzualbern.

Niki Lauda (mitte) mit seinen Söhnen Mathias und Lukas
GEORGE / Action Press
Niki Lauda (mitte) mit seinen Söhnen Mathias und Lukas
Niki Lauda, dreimaliger Formel-1-Weltmeister
Getty Images
Niki Lauda, dreimaliger Formel-1-Weltmeister
Lukas, Birgit und Mathias Lauda bei Niki Laudas Beerdigung
ActionPress
Lukas, Birgit und Mathias Lauda bei Niki Laudas Beerdigung


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de