Vor knapp einem Monat ist eine wahre Legende verstorben: Niki Lauda (✝70) ist am 20. Mai im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen. Mittlerweile wurde der dreifache Formel-1-Weltmeister auch schon in einer emotionalen Trauerfeier beigesetzt. Nun scheint bei Familie Lauda so langsam der Alltag wieder einzukehren: Nikis Sohn Mathias nahm jetzt am 24-Stunden-Rennen im französischen Le Mens teil – immer in Gedanken: sein Vater!

Wie Bild berichtete, ging der 38-Jährige am Samstag zum fünften Mal an den Start des Langstreckenklassikers in Frankreich. Für ihn sei das Rennen gut gewesen, da er sich voll und ganz darauf konzentrieren musste. Dennoch gab der Sohn der einstigen Formel-1-Ikone auch zu: "Ich werde bestimmt trotzdem an meinen Vater denken." Schon als Kind hatte Matthias den Drang, denselben Weg einzugehen wie sein Papa – Niki war allerdings immer dagegen, wie er mal in einem Interview verriet.

Bereits in einem früheren Gespräch mit RTL sprach Nikis langjähriger Wegbegleiter, Sportexperte Florian König (51), über ihn als Vater. Vor allem in seiner zweiten Ehe soll der Ex-Profi-Sportler einen besonderen Draht zu seinen Kindern gefunden und ein besonders harmonisches Familienleben geführt haben. "Das hat ihm viel Ruhe und sehr viel Kraft gegeben und sicher auch in den letzten Wochen und Monaten geholfen", erzählte Florian.

Niki Lauda, Ex-RennfahrerActionPress / Melzer / face to face
Niki Lauda, Ex-Rennfahrer
Niki Laudas Witwe Brigit Lauda und die Söhne Lukas und Mathias LaudaGetty Images
Niki Laudas Witwe Brigit Lauda und die Söhne Lukas und Mathias Lauda
Niki Lauda, 2018LAT Images
Niki Lauda, 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de