Ist das womöglich der Grund für ihren Rückzug? Seit einigen Wochen dürfen Herzogin Meghan (38) und Prinz Harry (35) Los Angeles als ihr neues Zuhause bezeichnen. Nachdem Anfang April der legendäre Megxit vollzogen wurde, scheinen sie sich in ihrer neuen Heimat gut eingelebt zu haben. Vor allem für Meghan dürfte dieser Umzug eine Art Neuanfang sein, denn wie ein Insider nun behauptet, habe sie sich in England nicht wirklich willkommen gefühlt.

"Sie war überzeugt, dass es eine Verschwörung gegen sie gab", erklärt der Informant im Interview mit The Times. Aus diesem Grund habe sich die einstige Suits-Darstellerin zunächst ins Frogmore Cottage zurückgezogen. "Ich denke, sie fühlte sich von Anfang an wie eine Außenseiterin. Das war nicht das Leben, an das sie gewöhnt war, und sie wollte daraus ausbrechen", fügt die Quelle hinzu.

Dass Meghan teilweise alles über den Kopf gewachsen ist, erklärte bereits Royal-Expertin Katie Nicholl im Interview mit dem australischen Magazin 9Honey: "Sie wurde zu einer globalen Berühmtheit auf einer Bühne, die mit nichts zu vergleichen war, was Hollywood zu bieten hatte."

Herzogin Meghan in London, März 2020
MEGA636768_031
Herzogin Meghan in London, März 2020
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Juli 2018 in Dublin
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Juli 2018 in Dublin
Was glaubt ihr – hat man sich wirklich gegen Meghan verschworen?848 Stimmen
293
Bestimmt, ich kann mir das gut vorstellen.
555
Ach Quatsch, das glaube ich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de