Wird Herzogin Kate (38) ihre Arbeit zu viel? Mit dem Rücktritt von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) liegt der Fokus des britischen Königshauses nun auf Kate und ihrem Mann Prinz William (37). Das bedeutet für das Paar auch, die Aufgaben von Archie Harrisons (1) Eltern zu übernehmen. Eine Herausforderung, auf die vor allem Kate sich wahnsinnig gefreut haben soll. Doch mittlerweile ist die Euphorie verflogen: Die Stimmung der dreifachen Mutter soll komplett ins Gegenteil umgeschlagen sein.

Eine Freundin der Herzogin von Cambridge verriet der englischen Zeitschrift Tatler: "Kate ist wütend über die größere Arbeitsbelastung. Natürlich lächelt sie und kleidet sich angemessen, aber das will sie nicht. Sie fühlt sich erschöpft und gefangen." Die 38-Jährige würde so hart arbeiten wie ein Topmanager, hat aber nicht den Vorteil, dass sie Grenzen setzen oder in den Urlaub fahren könne."

Eigentlich hätten Kate und William geplant, zukünftig mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Doch Meghan und Harrys Rücktritt habe ihrem Plan einen Strich durch die Rechnung gemacht. "Meghan und Harry sind so egoistisch gewesen", ärgerte sich Kates Freund. Die Verantwortung, die jetzt auf den dreifachen Eltern laste, sei enorm.

Herzogin Kate und Prinz William
Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William
Herzogin Kate im März 2020
Getty Images
Herzogin Kate im März 2020
Prinz Harry und Herzogin Meghan, Herzogpaar von Sussex
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan, Herzogpaar von Sussex
Überrascht euch Kates Überforderung?1137 Stimmen
992
Nein, mir würde es vermutlich nicht anders gehen.
145
Ehrlich gesagt dachte ich immer, für Kate könnte es nie genug Arbeit sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de