Ist damit die nächste Runde im Netz-Zoff von Salvatore Vassallo und den Pochers eröffnet? Am Mittwoch legte sich der ehemalige Temptation Island-Kandidat mit dem Promi-Paar an. Alles begann damit, dass Salvo Oliver (42) als "Müll, der nichts kann" beleidigt hatte. Daraufhin schlug Olis Frau Amira (27) mit einer verbalen Klatsche zurück. Gegenüber Promiflash bezieht der Kuppelshow-Star jetzt Stellung zu seiner "Müll"-Aussage.

Am Mittwoch war Oli, verkleidet als Donald Trump (73), bei Dreharbeiten auf der Kölner Domplatte und fuchtelte dabei unter anderem mit einer Pistole herum. Salvo empfand dies als geschmacklos und gewaltverherrlichend. "Gerade in einer Zeit, wo Gewalt und Unterdrückung eine tiefergehende Bedeutung haben, sollte man auch im Hinblick auf Kinder nicht mit einer Waffe auftreten. Hier hört der Spaß auf. Daher war es für mich 'Müll'", stellte der Muskelmann im Gespräch mit Promiflash klar.

Salvo ist der Ansicht: Wer austeilen kann, sollte auch einstecken können. "Er sollte sich ein deutlich dickeres Fell zulegen", findet der gebürtige Sizilianer in Bezug auf Oli. Schließlich würde der Comedian selbst "ständig andere Menschen durch den Dreck ziehen und bloßstellen". Und bei so einer Aktion hätte er seiner Meinung nach vorher überlegen sollen, wie das bei den Menschen ankommt.

Amira und Oliver Pocher, Juli 2019
Instagram / amira_m.aly
Amira und Oliver Pocher, Juli 2019
Salvatore Vassallo im Juli 2018
Instagram / salvatore_officiall
Salvatore Vassallo im Juli 2018
Salvatore Vassallo am Set von "Paradise Hotel"
RTL
Salvatore Vassallo am Set von "Paradise Hotel"
Fandet ihr Salvos Wortwahl zu heftig?1300 Stimmen
886
Nein, Oli ist ja selbst kein Kind von Traurigkeit.
414
Ja, das war schon ziemlich respektlos.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de