Tom Hanks (63) erinnert sich an Irrfan Khan. Ende April starb der indische Schauspieler an den Folgen einer Darminfektion im Alter von 53 Jahren. Er hat an Filmen wie "Slumdog Millionaire", "Life of Pi" oder "Jurassic World" mitgewirkt. 2016 stand er gemeinsam mit Tom für "Inferno" vor der Kamera. Am vergangenen Sonntag konnten sich die Fans das Zusammenspiel von Tom in der Rolle des Prof. Robert Langdon und Irrfan als Harry Sims nochmal im TV anschauen. Im Film sind die beiden Feinde: Doch wie sind sie privat miteinander klargekommen?

Gegenüber dem Indo-Asian News Service (IANS) erzählte der 63-Jährige, dass er an dem gebürtigen Inder vor allem sein Charisma schätze: "Ich denke immer, ich bin der coolste Typ im Raum und jeder hält an meinem Wort fest und ist ein wenig eingeschüchtert, in meiner Gegenwart zu sein. Doch wenn Irrfan den Raum betritt, ist er der Coolste."

Schon vor Beginn der Dreharbeiten des Blockbusters machte Tom klar, wie sehr er sich freut, mit Irrfan schauspielen zu dürfen. In einer Notiz an den zweifachen Vater schrieb er: "Das wird der angenehmste Film, denke ich, vorausgesetzt, wir haben noch ein paar Szenen zusammen! Wenn nicht, müssen wir die Welt einfach so retten!"

Tom Hanks im Januar 2020 in Beverly Hills
Getty Images
Tom Hanks im Januar 2020 in Beverly Hills
Irrfan Khan im September 2013 in Toronto
Getty Images
Irrfan Khan im September 2013 in Toronto
Irrfan Khan, Tom Hanks und Ron Howard im Juni 2016 in Singapur
Getty Images
Irrfan Khan, Tom Hanks und Ron Howard im Juni 2016 in Singapur
Hättet ihr gedacht, dass Tom so über Irrfan denkt?121 Stimmen
96
Ja, das hab ich schon vermutet.
25
Nein, das hätte ich nicht erwartet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de