Das waren wohl ein paar PS zu viel! Der Auto-Tuning-Profi Jean Pierre Kraemer, der wohl besser unter seinem Spitznamen JP bekannt ist, betreibt seit 2012 seinen erfolgreichen YouTube-Kanal JP Performance. Auf die Plattform lädt der gebürtige Nordrhein-Westfale regelmäßig Videos von sich hoch, wie er mit seinem Elektro-Porsche Taycan Turbo S durch die Gegend düst. In einem Clip scheint er aber zu fest auf das Gaspedal gedrückt zu haben. Denn die Polizei ermittelt nun gegen ihn!

Wie die Bild berichtet, soll JP ein Video von sich auf seinem YouTube-Konto geteilt haben. Darauf scheinbar zu sehen ist, wie der Adrenalinjunkie seinen Porsche innerorts auf wahnwitzige 142 km/h beschleunigt. Obwohl nur 50km/h erlaubt sind. Das Ergebnis: Er schießt mit seinem Rennwagen über einen Zebrastreifen und an einer Bushaltestelle vorbei. Aus einem unbekannten Grund entfernt er diesen Teil des Clips aber später wieder. Allerdings war der 39-Jährige dieses Mal nicht schnell genug. Denn die Polizei Olpe ermittelt nun nach mehreren Anzeigen wegen der Teilnahme an einem illegalen Autorennen gegen den PS-Profi.

Zu den Anschuldigungen hat sich JP bisher noch nicht geäußert. Sollte in den Ermittlungen aber herauskommen, dass er rechtswidrig gehandelt habe, so könnte das schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen. Nicht nur könnte er seinen Führerschein für neun Monate verlieren, auch eine Geldstrafe wäre nicht ausgeschlossen.

Jean Pierre "JP" Kraemer im Juni 2019
Instagram / jp.performance
Jean Pierre "JP" Kraemer im Juni 2019
Jean Pierre "JP" Kraemer bei einem Event in Bergisch Gladbach im Mai 2017
ActionPress
Jean Pierre "JP" Kraemer bei einem Event in Bergisch Gladbach im Mai 2017
Jean Pierre "JP" Kraemer bei einem Event in Köln im März 2017
ActionPress
Jean Pierre "JP" Kraemer bei einem Event in Köln im März 2017
Hättet ihr gedacht, dass er so waghalsig ist?1159 Stimmen
689
Ja, das passt zu ihm.
470
Nein, niemals!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de