Deshalb wurde Chrissy Teigen (34) im Krankenhaus fotografiert. Anfang Oktober musste die Frau von Sänger John Legend (41) eine Fehlgeburt erleiden. Den Schmerz über den Verlust ihres Babys hatte das Model mit Fotos dokumentiert, die es später auf Instagram postete. Darauf ist sie unter anderem weinend nach einer ärztlichen Untersuchung zu sehen. Für die Veröffentlichung der Bilder wurde Chrissy von einigen Usern im Netz kritisiert – nun erklärt sie, warum ihr die Aufnahmen so wichtig waren.

Chrissy habe ihren Mann und ihre Mutter ganz bewusst damit beauftragt, die Aufnahmen zu machen – und das, obwohl es für die beiden sehr unangenehm gewesen sei: "Ich habe John, der sehr zögerlich war, erklärt, dass ich sie brauche und dass ich ihn nicht darum bitten müssen möchte – dass er es einfach machen muss", erzählt sie. Es sei ihr wichtig gewesen, diesen Lebensabschnitt festzuhalten, um sich für immer daran zu erinnern. "Genauso, wie ich mich an unseren Kuss vorm Traualtar erinnere, genauso, wie ich mich an unsere Freudentränen erinnere, nachdem Luna und Miles geboren wurden", so die 34-Jährige.

Darüber hinaus habe sie auch das Verlangen gehabt, die Bilder und ihre Geschichte im Internet zu teilen – die Meinung der Hater mache ihr daher nichts aus: "Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie egal es mir ist, dass euch die Fotos missfallen. Wie wenig es mich interessiert, dass ihr sie nicht gepostet hättet", stellt sie klar. Die Fotos seien für andere Frauen gedacht, die eine ähnliche Situation durchlebt hätten oder sich in einer solchen Situation befinden.

Chrissy Teigen, Model
Getty Images
Chrissy Teigen, Model
"Lip Sync Battle"-Star Chrissy Teigen
Getty Images
"Lip Sync Battle"-Star Chrissy Teigen
Chrissy Teigen und John Legend, 2018
Getty Images
Chrissy Teigen und John Legend, 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de