Joe Biden (77) konnte sich die meisten Stimmen bei der US-Wahl sichern – und wird somit ins Weiße Haus einziehen! Während viele US-amerikanische Stars bereits ihren neuen Präsidenten feierten, gerieten zwei deutsche Promis nach der Bekanntgabe der Ergebnisse im Netz aneinander. Oliver Pocher (42) und Michael Wendler (48) lieferten sich jetzt einen regelrechten Social-Media-Zoff – und das tatsächlich aufgrund des Wahlergebnisses in den USA!

In einem Instagram-Clip kommentierte Oli jetzt Aussagen, die der Wendler am Tag der Wahl in einem Social-Media-Video tätigte – und darin stichelte er ordentlich gegen den "Sie liebt den DJ"-Interpreten. "Umso schöner, dass unser Wahlexperte in Amerika so unfassbar falschgelegen hat, wie mit so vielen seiner Aussagen", freute sich der Ehemann von Amira Pocher (28) über das Wahlergebnis.

Der Wendler hatte kurz vor der Wahl gesagt, Joe Biden habe in der Presse zuletzt wieder viel Negatives über sich in der Presse lesen müssen – und sagte: "Ich glaube, dass sich das mit Sicherheit auch im Wahlergebnis widerspiegeln wird." Der Mann von Laura Müller (20) hatte außerdem von einer besonderen Atmosphäre in seiner Wahlheimat gesprochen: "In Amerika herrscht auf jeden Fall eine wahnsinnig euphorische Stimmung, eine Aufbruchsstimmung sondergleichen, die Donald Trump (74) zu verdanken ist." Auch in diesem Punkt gab ihm Oli ironisch recht. "Das hat man gestern gesehen auf der Straße", kommentierte er die landesweiten Feiern, die allerdings zu Ehren des künftigen US-Präsidenten abgehalten wurden – und nicht etwa für Trump.

Diese Bildschirmkontrolle wollte der Wendler so nicht stehen lassen – und postete in seiner Instagram-Story: "Lieber Herr Pocher, Herr Biden ist noch nicht der neue Präsident von Amerika! Das Ergebnis ist noch nicht rechtskräftig." Was ist dran an diesem Einwurf? Tatsächlich führen Kritiker zurzeit an, dass die Auszählung noch nicht rechtskräftig abgeschlossen sei, solange die Wahlkommissionen kein offizielles Endergebnis feststellen. Da Donald Trump bereits juristische Schritte angekündigt hat, könnte dies auch noch etwas dauern. Das Ergebnis steht nämlich erst dann fest, wenn abschließend juristisch geprüft wurde, ob eine legale Einspruchsmöglichkeit besteht. Nur: Am Ergebnis dürfte das alles nichts ändern. Auch, weil es für Donald Trumps Betrugsvorwürfe immer noch keine belastbaren Hinweise gibt.

Ein weiterer Punkt, warum man Joe Biden erst demnächst offiziell als Präsidenten bezeichnen kann: Trumps Amtszeit endet offiziell erst am 20. Januar 2021. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der 74-Jährige weiterhin amtierender US-Präsident. Der Machtwechsel und Bidens Präsidentschaft tritt also folglich erst an diesem Datum in Kraft.

Oliver Pocher bei einem Auftritt im Autokino Cruise Inn in Hamburg im Juli 2020
ActionPress
Oliver Pocher bei einem Auftritt im Autokino Cruise Inn in Hamburg im Juli 2020
Michael Wendler, Schlagersänger
ActionPress
Michael Wendler, Schlagersänger
Oliver Pocher im Mai 2020
ActionPress/Clemens Niehaus / Future Image
Oliver Pocher im Mai 2020
Michael Wendler, Schlagersänger
ActionPress
Michael Wendler, Schlagersänger
Joe Biden, US-amerikanischer Politiker
Getty Images
Joe Biden, US-amerikanischer Politiker
Habt ihr damit gerechnet, dass das Ergebnis der US-Wahl auch bei den deutschen Promis so große Wellen schlägt?2136 Stimmen
1796
Ja, das habe ich mir schon gedacht!
340
Nee, da bin ich schon etwas überrascht...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de