Konnte Peer Kusmagk (45) seine unliebsamen Gewohnheiten schon ablegen? Anfang des Monats verriet der Moderator Promiflash, dass er sich in der kommenden Zeit einer persönlichen Challenge stellen wolle, die sein Leben verändere. Statt morgens noch lange im Bett liegen zu bleiben und zuerst aufs Handy zu schauen, möchte Peer jeden Morgen an die frische Luft und den Sonnenaufgang beobachten. Aber klappt das auch so, wie es sich der zweifache Vater vorstellt?

Tatsächlich ist Peer seiner neuen Morgenroutine inzwischen seit 20 Tagen treu. Nach dem Aufwachen schlüpft er sofort in die Sportklamotten und joggt oder spaziert zum Schloss Sanssouci in Potsdam, um dort der Sonne beim Aufgehen zuzusehen. Der gebürtige Berliner lernte während eines Alkoholentzugs, seine Gewohnheiten zu verändern. Diese Taktik wendet er nun auch auf seine neue Aufsteh-Routine an.

"Wenn du zum Beispiel die Gewohnheit hast, morgens direkt aufs Handy zu gucken, gibt es dafür immer einen Auslöser, eine Handlung und am Ende eine Belohnung", erläutert Peer auf Instagram. Diese drei Punkte erklärt er an einem anderen Beispiel näher: "Dir ist langweilig (Auslöser), du gehst zum Kühlschrank (Handlung) und isst Schokolade (Belohnung)." Seine Taktik ist nun, die Belohnung durch etwas zu ersetzen, was dem Körper guttut. In seinem Fall mit dem Telefon bedeutet das: Anstatt sich mit dem Konsum zu belohnen, steht Peer auf und geht in die Natur. Über einen gewissen Zeitraum hinweg verändere diese neue Routine ihm zufolge eine schlechte Angewohnheit zu etwas Positivem.

Peer Kusmagk, Moderator
Instagram / janniundpeer
Peer Kusmagk, Moderator
Moderator Peer Kusmagk
Instagram / janniundpeer
Moderator Peer Kusmagk
Peer Kusmagk im September 2013
Getty Images
Peer Kusmagk im September 2013
Was haltet ihr von Peers Challenge?350 Stimmen
286
Das ist eine richtig gute Idee, ich schließe mich an.
64
Für mich klingt das nicht besonders effektiv.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de