Die Negativschlagzeilen um die britische Version des Dschungelcamps scheinen nicht nachzulassen! Auch wenn die Show dieses Jahr nicht im Urwald stattfinden kann, sondern im Gwrych Castle in Wales produziert wird, ist von harmonischer Idylle keine Spur. Erst vor wenigen Tagen ereignete sich nahe des Drehorts ein tödlicher Verkehrsunfall, bei dem eine Frau ums Leben kam. Jetzt folgt bereits der nächste Skandal: In der Nähe des TV-Camps wurde eine Leiche gefunden!

Man könnte fast meinen, rund um die Gruselburg, in der sich die Promis derzeit aufhalten, spuke es. Wie The Sun mitteilte, wurde am vergangenen Samstagmorgen im angrenzenden Waldstück der leblose Körper eines Mannes gefunden. Der Verstorbene soll zuvor mit einem Mountainbike in der Gegend unterwegs gewesen sein. "Er wurde am Tatort für tot erklärt", teilte ein Polizeisprecher mit. Bisher würden keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden vorliegen.

Doch nicht nur rund um die Horror-Festung gibt es regelmäßig Aufruhr – auch innerhalb des Dschungelcamps herrscht derzeit Ärger: So kritisiert Naturexperte Iolo Williams beispielsweise, dass während der Aufnahmen Insekten freigelassen wurden, die es ursprünglich in Großbritannien gar nicht gebe. Der Tierliebhaber ist besorgt, dass die Krabbeltierchen das Filmgelände verlassen könnten – immerhin sei es unmöglich, alle Lebewesen nach ihrem Einsatz wieder einzusammeln.

Die Burg Gwyrch Castle, Schauplatz des britischen Dschungelcamps 2020
Getty Images
Die Burg Gwyrch Castle, Schauplatz des britischen Dschungelcamps 2020
Die Burg Gwrych Castle während der Vorbereitungen zum UK-Dschungelcamp
Getty Images
Die Burg Gwrych Castle während der Vorbereitungen zum UK-Dschungelcamp
Camper Prince Damien bei seiner Dschungel-Prüfung
TVNOW / Stefan Menne
Camper Prince Damien bei seiner Dschungel-Prüfung
Verfolgt ihr die britische Version des Dschungelcamps?297 Stimmen
30
Ja, auf jeden Fall!
267
Nee, interessiert mich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de